tal der könige

foto-netzwerk

Während des Neuen Reiches Ägyptens (1539-1075 v. Chr.) wurde das Tal zu einer königlichen Begräbnisstätte für Pharaonen wie Tutanchamun, Seti I und Ramses II Dynastien. Die Gräber zeugen von aufwendigen Vorbereitungen für die nächste Welt, in der den Mens

Während des Neuen Reiches Ägyptens (1539-1075 v. Chr.) wurde das Tal zu einer königlichen Begräbnisstätte für Pharaonen wie Tutanchamun, Seti I und Ramses II Dynastien. Die Gräber zeugen von aufwendigen Vorbereitungen für die nächste Welt, in der den Menschen ein Fortleben versprochen und von den Pharaonen die Einswerdung mit den Göttern erwartet wurde. Die Mumifizierung wurde verwendet, um den Körper zu erhalten, damit die ewige Seele des Verstorbenen ihn im Jenseits wiederbeleben kann.

 

Die unterirdischen Gräber waren gut bestückt mit allen materiellen Gütern, die ein Herrscher im Jenseits brauchen könnte. Schätze – wie die goldenen Masken, die bei König Tut gefunden wurden – sind schillernd, aber die Gräber enthielten auch Alltagsgegens

Die unterirdischen Gräber waren gut bestückt mit allen materiellen Gütern, die ein Herrscher im Jenseits brauchen könnte. Schätze – wie die goldenen Masken, die bei König Tut gefunden wurden – sind schillernd, aber die Gräber enthielten auch Alltagsgegenstände. "Dazu gehörten Möbel, Kleidung (sogar Unterwäsche) und Schmuck. Es ist merkwürdig, dass wir keine Bücher haben – zumindest von Tut", sagt Salima Ikram, Professorin für Ägyptologie an der American University in Kairo und National Geographic-Stipendiatin. Die Gräber waren auch mit genügend Essen und Trinken, einschließlich Wein und Bier, für königliche Feste in der nächsten Welt sowie mit heiligen Gegenständen ausgestattet, die dem Verstorbenen zu ewigem Leben verhelfen sollten, sogar mit bevorzugten Gefährten. „[Wir finden] Haustiere, die in der Nähe vergraben sind“, sagt Ikram. "Jagdhunde, Paviane und Gazellen."

Grabräuber, Schatzsucher und Archäologen durchkämmen seit Jahrhunderten das Tal der Könige – doch es hält immer wieder Überraschungen bereit. Viele dachten, dass die 62 Gräber, die vor 1922 entdeckt wurden, alles darstellten, was man im Tal finden würde –

Grabräuber, Schatzsucher und Archäologen durchkämmen seit Jahrhunderten das Tal der Könige – doch es hält immer wieder Überraschungen bereit. Viele dachten, dass die 62 Gräber, die vor 1922 entdeckt wurden, alles darstellten, was man im Tal finden würde – bis Howard Carter die Ruhestätte eines Jungenkönigs namens Tutanchamun entdeckte. Im Jahr 2005 entdeckte ein Team um den Archäologen Otto Schaden das erste unbekannte Grab des Tals seit Tutanchamuns.

 

IMG_3277

IMG_3277

Die Stätte mit dem Namen KV 63 wurde nur etwa 15 Meter von den Mauern von Tuts Ruhestätte entfernt gefunden. KV 63 hatte keine Mumie, sondern beherbergte Sarkophage, Töpferwaren, Bettwäsche, Blumen und andere Materialien. Einige glauben, dass es die Anwes

Die Stätte mit dem Namen KV 63 wurde nur etwa 15 Meter von den Mauern von Tuts Ruhestätte entfernt gefunden. KV 63 hatte keine Mumie, sondern beherbergte Sarkophage, Töpferwaren, Bettwäsche, Blumen und andere Materialien. Einige glauben, dass es die Anwesenheit eines anderen, noch unentdeckten Grabes ankündigt. "KV 63 ist ein Einbalsamierungs-Cache, es muss ein Grab dazu geben", sagt Ikram.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mindestens ein Grab des späten Ramessiden-Pharaos (Ramses VIII.) ist noch unentdeckt, und viele glauben, dass es im Tal gefunden werden könnte. Hinweise auf solche Entdeckungen können in ägyptischen Schriften der Zeit gefunden werden, in denen Persönlichk

Mindestens ein Grab des späten Ramessiden-Pharaos (Ramses VIII.) ist noch unentdeckt, und viele glauben, dass es im Tal gefunden werden könnte. Hinweise auf solche Entdeckungen können in ägyptischen Schriften der Zeit gefunden werden, in denen Persönlichkeiten erwähnt werden, die wahrscheinlich Gräber bewerteten, aber nicht identifiziert wurden. "Man versucht herauszufinden, was noch nicht entdeckt wurde, und herauszufinden, wo sie möglicherweise sein könnten, und schaut dann in diesen Bereichen nach", sagte David P. Silverman, Ägyptologe an der University of Pennsylvania. "Du weißt nie, was du finden wirst." Aber wenn mehr Gräber gefunden werden, werden sie dann so relativ unbehelligt sein wie die von Tut? Die Chancen stehen dagegen. Obwohl ihre Eingänge gut versteckt waren, wurden wahrscheinlich fast alle bekannten Königsgräber des Tals vor dem Ende der 20. Dynastie ausgeraubt – ägyptische Aufzeichnungen bezeugen Räuberprozesse und die harten Strafen, die verhängt wurden. Es ist vielleicht möglich, dass jedes noch zu findende Grab so gut versteckt war, dass es auch alten Dieben entging. Nur die Zeit kann es verraten.

 

 

 

 

 
[willkommen] [videos] [reportagen] [porträt] [agb] [amerika] [süd-amerika] [argentinien] [buenos aires] [brasilien] [amazonas manaus] [buzios] [fernando de noronha] [rio de janeiro] [olinda / recife] [pantanal] [salvador de bahia] [ecuador] [galapagosinseln] [humboldt und ecuador] [mittel-amerika] [mexiko] [costa rica] [nicaragua] [guatemala] [tikal] [chichicastenango] [atitlán see] [antigua] [rio dulce] [belize] [xunantunich] [reef's end - tobacco caye belize] [kolibris] [karibik] [cuba] [dominikanische republik] [haiti] [nord-amerika] [usa] [new york] [long island] [asien] [bali] [china] [tibet] [anfrage fotoreise] [anmeldung fotoreise] [anfrage kunst- und keramikreise] [shanghai] [yangtze] [xian - terrakottaarmee] [beijing] [indien] [mumbai] [varanasi] [marc twain: indienreise] [rajasthan] [dehli] [backwaters] [poover südindien] [trivandrum] [myanmar] [yangon] [bagan] [mandalay] [inle-lake] [ngapali] [wasserfest] [thailand] [süd-korea] [vietnam] [singapur] [sri lanka] [nepal] [kathmandu] [Der Durbar Spuare in Kathmandu] [Boudhanath Buddhist Temple] [Pashupatinath Respekt vor den Toten] [Patan] [Nagarkot und der Thrango Taski Yangste Tempel] [Bhaktapur] [Swayambhunath Der Affentempel von Kathmandu] [pokhara] [Trekking von Kande nach Panchaase] [chitwan] [rapti-river und park] [panzernashörner] [kingfischer eisvögel] [papageien] [sumpfkrokodile] [malaysia] [borneo] [orang utan] [nasenaffen] [vögel auf borneo] [langkawi] [afrika] [kenia 1980] [tunesien 1976] [ägypten] [gizeh] [hurghada  rotes meer] [oberägypten] [luxor-ost] [karnak tempel] [luxor tempel] [luxor-west] [tal der könige] [hatschepsut tempel] [memnon-kolosse] [esna] [kom ombo] [assuan] [abu simbel] [wüste assuan abu simbel road] [auf dem nil] [tansania] [lake manyara nationalpark] [serengeti nationalpark] [ngorongoro conservation area] [tarangire nationalpark] [sansibar] [europa] [deutschland] [schleswig-holstein] [kampen auf sylt] [mecklenburg-vorpommern] [hamburg] [radtour 1 von waren  nach wittenberge] [radtour 2 elbauen] [england] [the cotswolds] [cambridge] [spanien] [la gomera] [la palma] [gran canaria] [mallorca] [ibiza] [teneriffa] [andalusien] [estland] [portugal] [frankreich] [menschen in paris] [lettland] [litauen] [polen] [kiew / ukraine] [russland] [italien] [venedig im winter] [türkei] [tschechoslowakei] [schweden] [ungarn] [dänemark] [indischer ozean] [rodrigues] [mauritius] [seychellen] [la digue] [praslin] [mahe] [malediven] [komandoo] [rannalhi] [kunst + kultur] [wohnen] [reisen] [debattieren] [industriekultur] [natur] [pflanzen] [tiere] [vögel] [naturgeschichte der vögel 1841] [geier] [adler] [specht tukan] [eule] [papagei] [eisvogel kingfischer] [kolibri] [lerche drossel] [rotkehlchen bachstelze] [meise schwalbe] [taube] [fasan truthahn pfau] [trappe strauß] [laufvögel] [flamingo storch marabu fischreiher] [Storch] [rohrdommel ibis kranich schwan] [gans ente] [natürliche phänomene] [literatur] [haltungen] [denkbilder] [projekte] [datenschutz] [impressum]