mumbai

foto-netzwerk

Marc Twain schreibt am 20. Januar 1896 über die Ankunft in Bombay:

20. Januar. Bombay! – wie ein Märchen aus »Tausendundeiner Nacht«, entzückend, verwirrend, bezaubernd! Es ist eine ungeheure Stadt, mit etwa einer Million Einwohner, meist braune Leute; die wenigen Weißen, die man zerstreut unter der Masse der Bevölkerung sieht, kommen gegen all die dunklen Gesichter kaum in Betracht. Hier ist es Winter: ein himmlisches Juniwetter und frisches, köstliches Sommerlaub. Im Schatten der großen prächtigen Baumreihe dem Hotel gegenüber sitzen malerische Gruppen von Eingeborenen beiderlei Geschlechts; der Gaukler im Turban mit den Schlangen und Zauberkünsten ist natürlich dabei. Den ganzen Tag sieht man die verschiedenartigsten Trachten zu Fuß und zu Wagen vorüberziehen; es ist, als könnte man nie müde werden, diese endlosen Wandelbilder, dies glänzende und stets wechselnde Schauspiel zu betrachten … Die fest eingekeilte Masse der Eingeborenen im großen Basar bot einen wunderbaren Anblick; es war ein Meer von buntfarbigen Turbanen und faltigen Gewändern, zu dem die fremdartigen, prunkvollen indischen Bauwerke gerade den richtigen Hintergrund bildeten. Bei Sonnenuntergang folgte ein anderes Schauspiel: eine Fahrt am Seestrand bis zur Malabarspitze, wo Lord Sandhurst, der Gouverneur der Präsidentschaft Bombay, wohnt. Auf der ersten Hälfte des Weges, den alle Welt fährt, steht ein schöner Parsenpalast neben dem andern. Die Privatequipagen der reichen Engländer und vornehmen Eingeborenen haben außer dem Kutscher noch drei Bediente in wundervollen orientalischen Livreen. Lesen Sie bitte weiter ab Seite 169 und schauen Sie sich dann bitte die Fotos an. Video Megacity Bombay Mumbai ist das Herz Indiens und die weltgrößte Stadt

Blick auf das Arabische Meer vom Jotel Trident aus: Mumbai ist immer nahe am Infarkt, atemlos und bedrängt. Das frühere Bombay, Indiens Megalopolis mit geschätzten 20 Millionen Einwohnern, zerbricht beinahe an sich selbst. Alle Trends der vergangenen Jahr

Blick auf das Arabische Meer vom Hotel Trident aus: Mumbai ist immer nahe am Infarkt, atemlos und bedrängt. Das frühere Bombay, Indiens Megalopolis mit geschätzten 20 Millionen Einwohnern, zerbricht beinahe an sich selbst. Alle Trends der vergangenen Jahrzehnte liefen in die falsche Richtung: Die Bevölkerung wuchs dramatisch, die Zahl der Fahrzeuge auch, die Häuserdichte ebenfalls.

Städteplaner waren in Mumbai weder je sonderlich populär noch einfallsreich.Ist ja auch schwierig. Andere Metropolen weichen aus, haben dafür genügend Platz, legen Ringstraßen, U-Bahn-Linien, neue Buslinien. In Mumbai geht das nicht.

Städteplaner waren in Mumbai weder je sonderlich populär noch einfallsreich.Ist ja auch schwierig. Andere Metropolen weichen aus, haben dafür genügend Platz, legen Ringstraßen, U-Bahn-Linien, neue Buslinien. In Mumbai geht das nicht. 

Slums von Mumbai - Der bekannteste Slum von Mumbai liegt mitten in der Stadt, auf einem 175 Hektar großen Areal zwischen den Stadtteilen Mahim im Westen und Sion im Osten. Wer „Slumdog Millionaire“ gesehen hat, kennt ihn. Dharavi, der größte Slum Mumbais

Slums von Mumbai - Der bekannteste Slum von Mumbai liegt mitten in der Stadt, auf einem 175 Hektar großen Areal zwischen den Stadtteilen Mahim im Westen und Sion im Osten. Wer „Slumdog Millionaire“ gesehen hat, kennt ihn. Dharavi, der größte Slum Mumbais und angeblich auch der größte Slum Asiens. Seit dem Erfolg des Films von Danny Boyle aus 2008 wurde Dharavi über Nacht über die Grenzen Mumbais und über die Grenzen Indiens hinaus berühmt. So berühmt, dass seitdem Führungen durch Dharavi angeboten werden, ähnlich wie die „Sex and the City“-Touren in New York und die Dan-Brown-Touren in Rom.

Straßenszene in Mumbai

Straßenszene in Mumbai

Straßenszene in Mumbai

Straßenszene in Mumbai

Das Hotel The Trident mit 23 Stockwerken

Das Hotel The Trident mit 23 Stockwerken

Antilia in Mumbai ist das größte und teuerste „Einfamilienhaus“ der Welt. Antilia ist das größte und teuerste „Einfamilienhaus“ der Welt. Dieses Hochhaus steht in Mumbai im indischen Bundesstaat Maharashtra. Das Antilia-Gebäude gehört dem reichsten Mensch

Antilia in Mumbai ist das größte und teuerste „Einfamilienhaus“ der Welt. Antilia ist das größte und teuerste „Einfamilienhaus“ der Welt. Dieses Hochhaus steht in Mumbai im indischen Bundesstaat Maharashtra. Das Antilia-Gebäude gehört dem reichsten Menschen Indiens, dem ... In dieser Straße wohnen einige Bollywood-Stars und Wirtschaftsgrößen, und auch einige Konsulate findet man dort.

Mumbais teuerstes Einfamilienhaus der Welt des indischen Milliardärs Mukesh Ambani. Der Familie Ambani mit ihren drei Kindern stehen eine Wohnfläche von ungefähr 37.000 Quadratmetern zur Verfügung. Das ist mehr als die Fläche des Schlosses von Versailles.

Mumbais teuerstes Einfamilienhaus der Welt des indischen Milliardärs Mukesh Ambani. Der Familie Ambani mit ihren drei Kindern stehen eine Wohnfläche von ungefähr 37.000 Quadratmetern zur Verfügung. Das ist mehr als die Fläche des Schlosses von Versailles. Die eigentliche Kernwohnung der Familie Ambani wird in den obersten vier Etagen liegen. Mukesh Ambanis Mutter Kokilaben Ambani wohnt mit im Haus. Der Familie sollen 600 angestellte Ganztagskräfte an Hauspersonal zur Verfügung stehen, die teilweise im Gebäude wohnen.

Mumbai - ein Spaziergang durch das Kolonialviertel

Mumbai - ein Spaziergang durch das Kolonialviertel

Antilia-Hochhaus und Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai) - Antilia ist das größte und teuerste „Einfamilienhaus“ der Welt. Dieses Hochhaus steht in Mumbai im indischen Bundesstaat Maharashtra. Das Antilia-Gebäude gehört dem reichsten Menschen

Antilia-Hochhaus und Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai) - Antilia ist das größte und teuerste „Einfamilienhaus“ der Welt. Dieses Hochhaus steht in Mumbai im indischen Bundesstaat Maharashtra. Das Antilia-Gebäude gehört dem reichsten Menschen Indiens, demdem Milliardär und Petrochemie-Unternehmer Mukesh Ambani und ist nach der mythischen Insel Antilia benannt. In dieser Straße wohnen einige Bollywood-Stars und Wirtschaftsgrößen, und auch einige Konsulate findet man dort. South Bombay, das Zentrum der Hafenstadt, ist eine Insel, umspült vom Arabischen Meer, den Winden und Wettern ausgesetzt - eine Verkehrsfalle. Nur die Reichen können sie umgehen, mit dem Helikopter.

Antilia-Hochhaus und Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai) - Antilia ist das größte und teuerste „Einfamilienhaus“ der Welt. Dieses Hochhaus steht in Mumbai im indischen Bundesstaat Maharashtra. Das Antilia-Gebäude gehört dem reichsten Menschen

Antilia-Hochhaus und Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Antilia in Mumbai ist das größte und teuerste „Einfamilienhaus“ der Welt.

Antilia in Mumbai ist das größte und teuerste „Einfamilienhaus“ der Welt.

Hochhaus und Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Hochhaus und Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai) - In Mumbai leben mehr als 20 Millionen Menschen im Ballungsraum.  Der Wohnraum ist knapp, Immobilien werden immer teurer – ob zur Miete oder zum Kauf. Umgerechnet 700 Euro bis über 15.000 Euro pro Quadratm

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai) - In Mumbai leben mehr als 20 Millionen Menschen im Ballungsraum.  Der Wohnraum ist knapp, Immobilien werden immer teurer – ob zur Miete oder zum Kauf. Umgerechnet 700 Euro bis über 15.000 Euro pro Quadratmeter müssen bezahlt werden, will man eine Immobilie erwerben. Selbst in den überfüllten Vororten kosten Einzimmerwohnungen mindestens 150 Euro Miete im Monat. Dabei beträgt das durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen in Indien gerade einmal 1.350 Euro – im Jahr.

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Müll am Arabischen Meer nach einem Hindufest in Mumbai - 2015 begann ein indischer Anwalt, Müll von einem Strand in Mumbai aufzusammeln. Seither hat sich viel getan: Über 8 Millionen Kilogramm Müll haben er und tausende Helfer seither weggeschafft.

Müll am Arabischen Meer nach einem Hindufest in Mumbai - 2015 begann ein indischer Anwalt, Müll von einem Strand in Mumbai aufzusammeln. Seither hat sich viel getan: Über 8 Millionen Kilogramm Müll haben er und tausende Helfer seither weggeschafft.

Müll am Arabischen Meer nach einem Hindufest in Mumbai

Müll am Arabischen Meer nach einem Hindufest in Mumbai

Straßenszene

Straßenszene

Straßenszene

Straßenszene

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Britische Kolonialarchitektur in Bombay (Mumbai)

Haji Ali Moschee in Mumbai: Das Haji Ali Dargah ist eine Moschee und ein dargah ( Grab ), das auf einer Insel vor der Küste von Worli im südlichen Teil von Mumbai gelegen ist . In der Nähe des Herzens der Stadt ist die Dargah eines der bekanntesten Wahrze

Haji Ali Moschee in Mumbai: Das Haji Ali Dargah ist eine Moschee und ein dargah ( Grab ), das auf einer Insel vor der Küste von Worli im südlichen Teil von Mumbai gelegen ist . In der Nähe des Herzens der Stadt ist die Dargah eines der bekanntesten Wahrzeichen von Mumbai.

Markt an der Haji Ali Moschee in Mumbai

Markt an der Haji Ali Moschee in Mumbai

Porsche in Mumbai für diejenigen, die sich keinen Helikopter leisten können.

Porsche in Mumbai für diejenigen, die sich keinen Helikopter leisten können.

5000 Männer arbeiten an 826 Becken der größten Wäscherei Mumbai -Um 4.30 Uhr beginnt die Arbeit eines Wäschers und sie endet 19 Uhr, das sind 14 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Die meisten Wäscher am Dhobi Ghat kommen aus Kanaugia aus dem nordindis

5000 Männer arbeiten an 826 Becken der größten Wäscherei Mumbai -Um 4.30 Uhr beginnt die Arbeit eines Wäschers und sie endet 19 Uhr, das sind 14 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Die meisten Wäscher am Dhobi Ghat kommen aus Kanaugia aus dem nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh. Die Männer reinigen die Wäsche für Hotels, Restaurants, Krankenhäuser und Privathaushalte. Die Reinigung eines Bettlakens kostet vier Cent, zwei Cent ein Kopfkissen.

5000 Männer arbeiten an 826 Becken der größten Wäscherei Mumbai

5000 Männer arbeiten an 826 Becken der größten Wäscherei Mumbai

5000 Männer arbeiten an 826 Becken der größten Wäscherei Mumbai

5000 Männer arbeiten an 826 Becken der größten Wäscherei Mumbai

Die Stadtbucht von Mumbai

Die Stadtbucht von Mumbai

Die Stadtbucht von Mumbai

Die Stadtbucht von Mumbai

Taj Mahal Palace Hotel - Dieses Luxushotel am Arabischen Meer liegt 6 Gehminuten vom Triumphbogen Gateway of India und 3,4 km von der belebten Marine Drive-Promenade entfernt. Das Hotel wurde am 16. Dezember 1903 im Auftrag des parsischen Industriellen Ja

Taj Mahal Palace Hotel - Dieses Luxushotel am Arabischen Meer liegt 6 Gehminuten vom Triumphbogen Gateway of India und 3,4 km von der belebten Marine Drive-Promenade entfernt. Das Hotel wurde am 16. Dezember 1903 im Auftrag des parsischen Industriellen Jamshedji Tata, einem der einflussreichsten Unternehmer seiner Zeit, eröffnet.

[willkommen] [videos] [reportagen] [porträt] [agb] [amerika] [süd-amerika] [argentinien] [buenos aires] [brasilien] [amazonas manaus] [buzios] [fernando de noronha] [rio de janeiro] [olinda / recife] [pantanal] [salvador de bahia] [ecuador] [galapagosinseln] [mittel-amerika] [mexiko] [costa rica] [nicaragua] [guatemala] [tikal] [chichicastenango] [atitlán see] [antigua] [rio dulce] [belize] [xunantunich] [reef's end - tobacco caye belize] [kolibris] [karibik] [cuba] [dominikanische republik] [haiti] [nord-amerika] [usa] [new york] [long island] [asien] [bali] [china] [tibet] [anfrage fotoreise] [anmeldung fotoreise] [anfrage kunst- und keramikreise] [shanghai] [yangtze] [xian - terrakottaarmee] [beijing] [indien] [mumbai] [varanasi] [marc twain: indienreise] [rajasthan] [dehli] [backwaters] [poover südindien] [trivandrum] [myanmar] [yangon] [bagan] [mandalay] [inle-lake] [ngapali] [wasserfest] [thailand] [süd-korea] [vietnam] [singapur] [sri lanka] [nepal] [kathmandu] [Der Durbar Spuare in Kathmandu] [Boudhanath Buddhist Temple] [Pashupatinath Respekt vor den Toten] [Patan] [Nagarkot und der Thrango Taski Yangste Tempel] [Bhaktapur] [Swayambhunath Der Affentempel von Kathmandu] [pokhara] [Trekking von Kande nach Panchaase] [chitwan] [rapti-river und park] [panzernashörner] [kingfischer eisvögel] [papageien] [sumpfkrokodile] [malaysia] [borneo] [orang utan] [nasenaffen] [vögel auf borneo] [langkawi] [afrika] [kenia 1980] [tunesien 1976] [ägypten] [tansania] [lake manyara nationalpark] [serengeti nationalpark] [ngorongoro conservation area] [tarangire nationalpark] [sansibar] [europa] [deutschland] [schleswig-holstein] [kampen auf sylt] [mecklenburg-vorpommern] [hamburg] [radtour 1 von waren  nach wittenberge] [radtour 2 elbauen] [england] [the cotswolds] [cambridge] [spanien] [la gomera] [la palma] [gran canaria] [mallorca] [ibiza] [teneriffa] [andalusien] [estland] [portugal] [frankreich] [menschen in paris] [lettland] [litauen] [polen] [kiew / ukraine] [russland] [italien] [venedig im winter] [türkei] [tschechoslowakei] [schweden] [ungarn] [indischer ozean] [rodrigues] [mauritius] [seychellen] [la digue] [praslin] [mahe] [malediven] [komandoo] [rannalhi] [kunst + kultur] [wohnen] [reisen] [debattieren] [industriekultur] [natur] [pflanzen] [tiere] [vögel] [naturgeschichte der vögel 1841] [geier] [adler] [adler] [specht tukan] [eule] [Eulen] [papagei] [eisvogel kingfischer] [kolibri] [lerche drossel] [rotkehlchen bachstelze] [meise schwalbe] [taube] [fasan truthahn pfau] [trappe strauß] [flamingo storch marabu fischreiher] [rohrdommel ibis kranich schwan] [gans ente] [natürliche phänomene] [literatur] [haltungen] [denkbilder] [projekte] [kontakt] [impressum]