nicaragua

foto-netzwerk

zum Film: Ein Besuch in der Stadt Granada in Nicaragua im April 2016

An der Grenze von Costa Rica nach Nicaragua  - sieht dar Ankommende viele Soldaten in Kampfbereitschaft. Man ist erschrocken. Costa Rica hat keine Armee und Nicaragua empfängt so militaristisch? Doch ein Blick in die Geschichte schärft die Wahrnehmung: -U

An der Grenze von Costa Rica nach Nicaragua sieht dar Ankommende viele Soldaten in Kampfbereitschaft. Man ist erschrocken. Costa Rica hat keine Armee und Nicaragua empfängt so militaristisch? Doch ein Blick in die Geschichte schärft die Wahrnehmung: -US-Präsident Ronald Reagan unternahm in den 1980er-Jahren den Versuch, die sandinistische Regierung zu stürzen, die in vielen westlichen Medien als kommunistisch bezeichnet wurde. Unter Anleitung bzw. Beteiligung der CIA wurde der einzige nicaraguanische Pazifikhafen Corinto vermint und die finanzielle und militärische Unterstützung der Contras, paramilitärischer Gruppen, die vorwiegend von Honduras aus, aber von Costa Rica aus operierten und unter denen sich auch Soldaten der früheren somozistischen Nationalgarde befanden. Die Contras versuchten, die Infrastruktur zu zerstören, unternahmen terroristische Überfälle auf die Landbevölkerung, legten Minen, verbrannten die Ernte, stahlen Vieh, um die Situation im Lande zu destabilisieren und die Bevölkerung zu verunsichern. Reagan nannte diese Gruppen „Freiheitskämpfer“. Gleichzeitig schürten die USA Auseinandersetzungen zwischen der sandinistischen Regierung und den Miskito-Indígenas an der Karibikküste. Die ersten freien Wahlen in Nicaragua im Jahr 1984 erbrachten eine Bestätigung der sandinistischen Regierung. Internationale Wahlbeobachter, darunter der amerikanische Expräsident Jimmy Carter, attestierten damals einen fairen Verlauf. 

Staatschef Daniel Ortega - Der Kandidat der Linken, früherer Guerilla-Führer und ehemaliger erster Staatschef nach der sandinistischen Revolution, Daniel Ortega, konnte sich mit 38,1 % gegen 30 % der Stimmen gegenüber dem konservativen Kandidaten (Eduardo

Staatschef Daniel Ortega - Der Kandidat der Linken, früherer Guerilla-Führer und ehemaliger erster Staatschef nach der sandinistischen Revolution. Daniel Ortega, konnte sich mit 38,1 % gegen 30 % der Stimmen gegenüber dem konservativen Kandidaten (Eduardo Montealegre) durchsetzen, und ist nach 16 Jahren wieder an die Macht zurückgekehrt. Die Wahl war von der EU, der OAS und Delegationen weiterer Staaten beobachtet worden (mit insgesamt 11.000 Wahlbeobachtern). Mit einer einzigen Ausnahme (US-Delegation) wurde die Wahl von den Wahlbeobachtern übereinstimmend als fair und transparent anerkannt. Die US-Wahlbeobachter sprachen zwar von „Anomalien“, welche sie gesehen haben wollten, waren aber nicht in der Lage, diese näher zu bezeichnen.

Staatschef Daniel Ortega - Ausgelöst durch Korruption und staatlichen Machtmissbrauch des Diktators Anastasio Somoza Debayle kam es 1977 zu gewaltsamen Auseinandersetzungen, die in einen Bürgerkrieg mündeten und das ganze Land erfassten. Am 17. Juli 1979

Staatschef Daniel Ortega - Ausgelöst durch Korruption und staatlichen Machtmissbrauch des Diktators Anastasio Somoza Debayle kam es 1977 zu gewaltsamen Auseinandersetzungen, die in einen Bürgerkrieg mündeten und das ganze Land erfassten. Am 17. Juli 1979 floh Somoza nach Florida; am 19. Juli des Jahres zogen die Guerilleros in Managua ein, die Nicaraguanische Revolution hatte gesiegt

Staatschef Daniel Ortega

Staatschef Daniel Ortega

Nicaragua

Nicaragua

Revolutionsmuseum

Revolutionsmuseum

Verkehrsschild

Verkehrsschild

Die Panamericana - Die Panamericana verläuft durch Nicaragua, unter anderem durch die Städte Managua, Granada und Rivas. Am Grenzübergang Penas Blancas trifft sie auf das Staatsgebiet von Costa Rica. Das Straßennetz ist im Südwesten relativ gut ausgebaut.

Die Panamericana - Die Panamericana verläuft durch Nicaragua, unter anderem durch die Städte Managua, Granada und Rivas. Am Grenzübergang Penas Blancas trifft sie auf das Staatsgebiet von Costa Rica. Das Straßennetz ist im Südwesten relativ gut ausgebaut. Neu ausgebaut und in sehr gutem Zustand ist die Straße von Lovago/Acoyapa nach San Carlos sowie von Leon nach Poneloya an der Pazifikküste.

Die Panamericana

Die Panamericana

Die Panamericana

Die Panamericana

Die Panamericana

Die Panamericana

Die Panamericana

Die Panamericana

Chinesisches Bier - China ist in der Wirtschaft Nicaraguas sehr sehr gegenwärtig.

Chinesisches Bier - China ist in der Wirtschaft Nicaraguas sehr sehr gegenwärtig.

Armut - Nicaragua gehört zu den ärmsten Ländern der Welt, das Pro-Kopf-Einkommen lag 2016 mit 2.120 Dollar unterhalb der Armutsgrenze nach Definition der WHO, allerdings gehört Nicaragua nicht in die Gruppe der Least Developed Countries (LDC) der WHO, da

Armut - Nicaragua gehört zu den ärmsten Ländern der Welt, das Pro-Kopf-Einkommen lag 2016 mit 2.120 Dollar unterhalb der Armutsgrenze nach Definition der WHO, allerdings gehört Nicaragua nicht in die Gruppe der Least Developed Countries (LDC) der WHO, da hierzu noch die (Nicht-)Erfüllung weiterer Kriterien erforderlich ist. Außerdem gilt Nicaragua als Entwicklungsland. Im Global Competitiveness Index, der die Wettbewerbsfähigkeit eines Landes misst, belegt Nicaragua Platz 103 von 138 Ländern (Stand 2016). Im Index der Wirtschaftlichen Freiheit belegt das Land 2017 Platz 98 von 180 Ländern. 50 % der Bevölkerung leben in Armut, in der Landbevölkerung steigt dieser Anteil bis auf 70 %. In Lateinamerika ist Nicaragua heute nach Haiti das zweitärmste Land. Die Gründe der schlechten Wirtschaftslage sind vielfältig, neben geschichtlichen Faktoren, einseitiger Wirtschaftsstruktur und jahrzehntelanger Oligarchiewirtschaft spielen auch häufige Naturkatastrophen (Erdbeben, Vulkanausbrüche und Wirbelstürme) eine gewichtige Rolle.

Armut

Armut

Schulkinder - In einem Null-Hunger-Programm erhalten hunderttausende Schulkinder täglich eine unentgeltliche Mahlzeit. Gesundheitsvorsorge und Bildung sind wieder kostenlos. Um die Abhängigkeit Nicaraguas von Nahrungsmittelimporten zu senken, erhalten kle

Schulkinder - In einem Null-Hunger-Programm erhalten hunderttausende Schulkinder täglich eine unentgeltliche Mahlzeit. Gesundheitsvorsorge und Bildung sind wieder kostenlos. Um die Abhängigkeit Nicaraguas von Nahrungsmittelimporten zu senken, erhalten kleine und mittlere Produzenten außerdem zu sehr niedrigen Zinsen Ackerland von der Regierung

Schulkinder

Schulkinder

Schulkinder

Schulkinder

Pferde-Gespanne sind auf den Straßen Nicaragua allgegenwärtig.

Pferde-Gespanne sind auf den Straßen Nicaragua allgegenwärtig.

Gemüsestand an der Straße

Gemüsestand an der Straße

Der Lebensraum der Weißschulter-Kapuzineraffen sind Wälder mit verschiedenen. Sie bevorzugen jedoch ungestörte Terra Firme-Wälder und ältere Sekundärwälder. Außerdem kommen sie in periodisch überfluteten Wäldern (Igapó-Wald, Várzea-Wald), in inselartigen

Der Lebensraum der Weißschulter-Kapuzineraffen sind Wälder. Sie bevorzugen jedoch ungestörte Terra Firme-Wälder und ältere Sekundärwälder. Außerdem kommen sie in periodisch überfluteten Wäldern (Igapó-Wald, Várzea-Wald), in inselartigen Restwäldern mit Scheeleamagdalenica-Palmen, in Mangroven und in laubabwerfenden Trockenwäldern in der Ebene und im Bergland vor. Am westlichen Hang der Anden leben sie bis in Höhen von 1800 bis 2200 Metern. Sie nutzen alle Höhenstufen der Wälder und gehen auch oft auf den Erdboden.

An der Panamericana

An der Panamericana

Panamarikana - Die Verdrängung der Pferde

Panamarikana - Die Verdrängung der Pferde

Fahrt durch Granada

Fahrt durch Granada

Kolonialarchitektur in Granada - In Granada kann der Besucher eines der schönsten Zentren spanischer Kolonialarchitektur: Kirchen, Museen und prächtige Paläste erleben.

Kolonialarchitektur in Granada - In Granada kann der Besucher eines der schönsten Zentren spanischer Kolonialarchitektur: Kirchen, Museen und prächtige Paläste erleben.

Kolonialarchitektur in Granada

Kolonialarchitektur in Granada

Kolonialarchitektur Granada

Kolonialarchitektur Granada

Kolonialarchitektur in Granada

Kolonialarchitektur in Granada

Kolonialarchitektur in Granada

Kolonialarchitektur in Granada

Kolonialarchitektur in Granada

Kolonialarchitektur in Granada

Kolonialarchitektur in Granada

Kolonialarchitektur in Granada

Kolonialarchitektur in Granada

Kolonialarchitektur in Granada

Granada - Granada ist die drittgrößte Stadt des mittelamerikanischen Staates Nicaragua, sie liegt 47 km südlich der Landeshauptstadt Managua an der Westküste des Nicaraguasees, sie ist auch Sitz des gleichnamigen Departamentos.

Granada - Granada ist die drittgrößte Stadt des mittelamerikanischen Staates Nicaragua, sie liegt 47 km südlich der Landeshauptstadt Managua an der Westküste des Nicaraguasees, sie ist auch Sitz des gleichnamigen Departamentos.

Granada - Die im kolonialistischen Stil erbaute Stadt wird auch La gran Sultana (die große Rosine, umgangssprachlich die fette Rosine) genannt. Die Stadt liegt am Fuße des 1344 m hohen Vulkans Mombacho.

Granada - Die im kolonialistischen Stil erbaute Stadt wird auch La gran Sultana (die große Rosine, umgangssprachlich die fette Rosine) genannt. Die Stadt liegt am Fuße des 1344 m hohen Vulkans Mombacho.

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada Streetart

Granada Streetart

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Beisetzung in Granada

Beisetzung in Granada

Beisetzung in Granada

Beisetzung in Granada

Beisetzung in Granada

Beisetzung in Granada

Zigarrenherstellung

Zigarrenherstellung

Zigarrenherstellung

Zigarrenherstellung

Zigarrenherstellung

Zigarrenherstellung

Zigarrenherstellung

Zigarrenherstellung

Zigarrenherstellung

Zigarrenherstellung

Zigarrenherstellung

Zigarrenherstellung

Ara - Papageienvogel

Ara - Papageienvogel

Ara

Ara

Schwarzer Reiher am Nicaragua-See - Der Nicaraguasee, auch Cocibolca, ist der größte Binnensee in Mittelamerika und liegt im Südwesten von Nicaragua nahe der Staatsgrenze zu Costa Rica.

Schwarzer Reiher am Nicaragua-See - Der Nicaraguasee, auch Cocibolca, ist der größte Binnensee in Mittelamerika und liegt im Südwesten von Nicaragua nahe der Staatsgrenze zu Costa Rica.

Im Nicaragua-See - Eine Insel mit Haus im Nicaragua-See kostet 200.00 Euro... Eigentümer sind i.d.R. US-Amerikaner

Im Nicaragua-See - Eine Insel mit Haus im Nicaragua-See kostet 200.00 Euro... Eigentümer sind i.d.R. US-Amerikaner

Im Nicaragua-See

Im Nicaragua-See

Im Nicaragua-See

Im Nicaragua-See

Geringelter Kingfisher. Er ist 42 Zentimeter groß und wiegt 305 bis 341 Gramm. Großer Schnabel (8 Zentimeter), manchmal mit roter Brust; graubläuliche Oberteile und weißer Hals.

Geringelter Kingfisher. Er ist 42 Zentimeter groß und wiegt 305 bis 341 Gramm. Großer Schnabel (8 Zentimeter), manchmal mit roter Brust; graubläuliche Oberteile und weißer Hals.

Er ernährt sich vorzugsweise von Fischen, die von einem hohen Ast aus visualisiert werden, in der Regel in der Nähe von sauberem Wasser. Beim Auffinden der Beute taucht er darüber und kehrt nach der Gefangennahme zurück; mit dem Fisch zwischen den Kiefern

Er ernährt sich vorzugsweise von Fischen, die von einem hohen Ast aus visualisiert werden, in der Regel in der Nähe von sauberem Wasser. Beim Auffinden der Beute taucht er darüber und kehrt nach der Gefangennahme zurück, tötet ihn und schlägt ihn gegen eine harte Oberfläche. In Ermangelung eines Beobachtungsplatzes  am Wasser kann er in der Luft schweben wie zum Beispiel einige Falken. In Regenzeiten werden die Gewässer trüb, was es schwierig macht, die Fische zu visualisieren und folglich die Fischerei beeinträchtigen, was dazu führt, dass Insekten in die Ernährung aufgenommen werden. Er ernährt sich auch von kleinen Reptilien und  Krabben.

Er lebt in der Nähe von Flüssen, Bächen, Dämmen, Mangroven und Küsten am häufigsten in offenen Gebieten und in fließenden Flüssen und großen Lagunen. Er lebt die meiste Zeit allein. Stimme: Durchdringendes "Kwét", das die Art aus der Ferne verrät; wenn da

Er lebt in der Nähe von Flüssen, Bächen, Dämmen, Mangroven und Küsten am häufigsten in offenen Gebieten und in fließenden Flüssen und großen Lagunen. Er lebt die meiste Zeit allein. Stimme: Durchdringendes "Kwét", das die Art aus der Ferne verrät; wenn das Fliegen diesen Schrei in regelmäßigen Abständen wiederholt; "tchat-jat-jat" (daher der Name "matraca"); "egä..."

Geringelter Kingfisher

Geringelter Kingfisher

Geringelter Kingfisher

Geringelter Kingfisher

Eisvogel am Nicaragua-See - Die Eisvögel (Alcedinidae) bilden eine Familie von etwa 90 Arten kleiner bis mittelgroßer Vögel und werden zu den Rackenvögeln gezählt. Die größte Artenvielfalt besteht in den tropischen und subtropischen Gebieten der Erde, doc

Eisvogel am Nicaragua-See - Die Eisvögel (Alcedinidae) bilden eine Familie von etwa 90 Arten kleiner bis mittelgroßer Vögel und werden zu den Rackenvögeln gezählt. Die größte Artenvielfalt besteht in den tropischen und subtropischen Gebieten der Erde, doch sind einige Arten bis weit in die kaltgemäßigten Regionen vor allem Nord- und Südamerikas vorgedrungen.

Eisvogel am Nicaragua-See

Eisvogel am Nicaragua-See

Eisvogel am Nicaragua-See: Die Eisvögel (Alcedinidae) bilden eine Familie von etwa 90 Arten kleiner bis mittelgroßer Vögel und werden zu den Rackenvögeln gezählt. Die größte Artenvielfalt besteht in den tropischen und subtropischen Gebieten der Erde, doch

Eisvogel am Nicaragua-See: Die Eisvögel (Alcedinidae) bilden eine Familie von etwa 90 Arten kleiner bis mittelgroßer Vögel und werden zu den Rackenvögeln gezählt. Die größte Artenvielfalt besteht in den tropischen und subtropischen Gebieten der Erde, doch sind einige Arten bis weit in die kaltgemäßigten Regionen vor allem Nord- und Südamerikas vorgedrungen.

Der Streifenbrust-Zaunkönig (Cantorchilus thoracicus) ist eine Vogelart aus der Familie der Zaunkönige (Troglodytidae), die in Nicaragua, Costa Rica und Panama verbreitet ist. Der Bestand wird von der IUCN als nicht gefährdet (Least Concern) eingeschätzt.

Der Streifenbrust-Zaunkönig (Cantorchilus thoracicus) ist eine Vogelart aus der Familie der Zaunkönige (Troglodytidae), die in Nicaragua, Costa Rica und Panama verbreitet ist. Der Bestand wird von der IUCN als nicht gefährdet (Least Concern) eingeschätzt.

Geier Nicaragua

Geier Nicaragua

Fischadler Nicaragua

Fischadler Nicaragua

Fischadler Nicaragua

Fischadler Nicaragua

Fischadler Nicaragua

Fischadler Nicaragua

Nicaragua-See

Nicaragua-See

Vulkan Masaya  - Der Vulkan Masaya liegt inmitten der 6 mal 11 km großen Masaya-Caldera und in der Nähe der gleichnamigen Stadt in Nicaragua. Er befindet sich im Nationalpark Vulkan Masaya.

Vulkan Masaya  - Der Vulkan Masaya liegt inmitten der 6 mal 11 km großen Masaya-Caldera und in der Nähe der gleichnamigen Stadt in Nicaragua. Er befindet sich im Nationalpark Vulkan Masaya.

Jacaranda-Bäume - Die Jacaranda stellen eine Gattung innerhalb der Familie der Trompetenbaumgewächse (Bignoniaceae) dar. Die Gattung besteht aus etwa 50 Arten. Es handelt sich um mittelgroße bis große, sommer- oder immergrüne Bäume. Ihr ursprüngliches Ver

Jacaranda-Bäume - Die Jacaranda stellen eine Gattung innerhalb der Familie der Trompetenbaumgewächse (Bignoniaceae) dar. Die Gattung besteht aus etwa 50 Arten. Es handelt sich um mittelgroße bis große, sommer- oder immergrüne Bäume. Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet ist das tropische und subtropische Gebiet von Mexiko bis Südamerika. Ihr Hauptverbreitungsgebiet ist Brasilien.

Lagune Apoyo in Nicaragua - Die Lagune Apoyo in Nicaragua ist ein 200 Meter tiefer und 5 Kilometer breiter Kratersee und ein beliebtes Ausflugziel in der Nähe von Granada. Am höher gelegenen Kraterrand sind zahlreiche beliebte Ausflugslokale, in denen hei

Lagune Apoyo in Nicaragua - Die Lagune Apoyo in Nicaragua ist ein 200 Meter tiefer und 5 Kilometer breiter Kratersee und ein beliebtes Ausflugziel in der Nähe von Granada. Am höher gelegenen Kraterrand sind zahlreiche beliebte Ausflugslokale, in denen heimische Spezialitäten serviert werden und Musikkapellen spielen. Von dort hat man einen herrlichen Blick über das 5 Kilometer entfernte Granada und den Nicaragua See. Catarina ist eine Stadt in der Nähe von Masaya mit Blick auf die Lagune von Apoyo. Catarina ist berühmt für diesen herrlichen Aussichtspunkt der Lagune, sowie für seine Kindergärten. Der Aussichtspunkt von Catarina ist einer der höchsten Hügel rund um die Lagune von Apoyo, und die Aussicht von dort ist herrlich. Sie können die ganze Lagune sowie den Nicaraguasee dahinter sehen. Der Mombacho Vulkan grenzt an den. Der Aussichtspunkt Catarina ist ein beliebter Ort unter Nicaraguanern an den Wochenenden, wenn sich Familien und Freunde hier versammeln, um die Aussicht zu genießen, einen Happen in einem der Restaurants zu genießen oder einen Blick durch eines der Teleskope zu werfen.

Lagune Apoyo in Nicaragua

Lagune Apoyo in Nicaragua

Lagune Apoyo in Nicaragua

Lagune Apoyo in Nicaragua

[willkommen] [videos] [reportagen] [porträt] [agb] [amerika] [süd-amerika] [argentinien] [buenos aires] [brasilien] [amazonas manaus] [buzios] [fernando de noronha] [rio de janeiro] [olinda / recife] [pantanal] [salvador de bahia] [ecuador] [galapagosinseln] [humboldt und ecuador] [mittel-amerika] [mexiko] [costa rica] [nicaragua] [guatemala] [tikal] [chichicastenango] [atitlán see] [antigua] [rio dulce] [belize] [xunantunich] [reef's end - tobacco caye belize] [kolibris] [karibik] [cuba] [dominikanische republik] [haiti] [nord-amerika] [usa] [new york] [long island] [asien] [bali] [china] [tibet] [anfrage fotoreise] [anmeldung fotoreise] [anfrage kunst- und keramikreise] [shanghai] [yangtze] [xian - terrakottaarmee] [beijing] [indien] [mumbai] [varanasi] [marc twain: indienreise] [rajasthan] [dehli] [backwaters] [poover südindien] [trivandrum] [myanmar] [yangon] [bagan] [mandalay] [inle-lake] [ngapali] [wasserfest] [thailand] [süd-korea] [vietnam] [singapur] [sri lanka] [nepal] [kathmandu] [Der Durbar Spuare in Kathmandu] [Boudhanath Buddhist Temple] [Pashupatinath Respekt vor den Toten] [Patan] [Nagarkot und der Thrango Taski Yangste Tempel] [Bhaktapur] [Swayambhunath Der Affentempel von Kathmandu] [pokhara] [Trekking von Kande nach Panchaase] [chitwan] [rapti-river und park] [panzernashörner] [kingfischer eisvögel] [papageien] [sumpfkrokodile] [malaysia] [borneo] [orang utan] [nasenaffen] [vögel auf borneo] [langkawi] [afrika] [kenia 1980] [tunesien 1976] [ägypten] [tansania] [lake manyara nationalpark] [serengeti nationalpark] [ngorongoro conservation area] [tarangire nationalpark] [sansibar] [europa] [deutschland] [schleswig-holstein] [kampen auf sylt] [mecklenburg-vorpommern] [hamburg] [radtour 1 von waren  nach wittenberge] [radtour 2 elbauen] [england] [the cotswolds] [cambridge] [spanien] [la gomera] [la palma] [gran canaria] [mallorca] [ibiza] [teneriffa] [andalusien] [estland] [portugal] [frankreich] [menschen in paris] [lettland] [litauen] [polen] [kiew / ukraine] [russland] [italien] [venedig im winter] [türkei] [tschechoslowakei] [schweden] [ungarn] [indischer ozean] [rodrigues] [mauritius] [seychellen] [la digue] [praslin] [mahe] [malediven] [komandoo] [rannalhi] [kunst + kultur] [wohnen] [reisen] [debattieren] [industriekultur] [natur] [pflanzen] [tiere] [vögel] [naturgeschichte der vögel 1841] [geier] [adler] [adler] [specht tukan] [eule] [Eulen] [papagei] [eisvogel kingfischer] [kolibri] [lerche drossel] [rotkehlchen bachstelze] [meise schwalbe] [taube] [fasan truthahn pfau] [trappe strauß] [flamingo storch marabu fischreiher] [rohrdommel ibis kranich schwan] [gans ente] [natürliche phänomene] [literatur] [haltungen] [denkbilder] [projekte] [kontakt] [impressum]