vietnam

foto-netzwerk

Der Indochina- und der Vietnam-Krieg prägen die Vergangenheit Vietnams. Die Bevölkerung ist im Schnitt sehr jung: Landesweit waren 2005 etwa  32 % der Menschen unter 14 Jahre alt und nur etwa 5  % sind über 65. Somit ist der Krieg Geschichte. Vietnam schaut ohne Zorn nach vorn.

Videos: Die Altstadt von Hanoi   Das Sofitel Legend Metropole Hanoi Hotel und die Oper Der Jadeberg-Tempel in Hanoi  Das Hoa Lo Gefängnis oder das “Hanoi Hilton” in Hanoi in Vietnam  Der Literaturtempel von Hanoi Hanoi um den Hoan Kiem See   Das Pfahlhaus von Ho Chi Minh, der Präsidentenpalast und das Mauseleum in Hanoi   Sa Pa - eine Bergregion im Nordosten von Vietnam zwischen Tradition und Moderne  Eine Kreuzfahrt mit The Au Co Cruises durch die Halong Bucht in Vietnam 2 Nächte und 3 Tage  Das Hotel La Veranda und die Inselhauptstadt Dương Đông auf der Insel Phu Quoc Vietnam Bai Sao an der Ostküste der Insel Phu Quac in Vietnam war einmal eine tropische Idylle Der Strand von Duong Dong auf Phu Quoc in Vietnam beim Hotel La Veranda Phu Quoc - Bilder von einer vietnamesischen Insel   Das Kokospalmen-Gefängnis auf der Insel Phu Quoc in Südvietnam

In der Regel landeten »Civilian Defendants« in den Folterkellern der Saigoner Despoten, verteilt auf vier nationale und 37 Provinzgefängnisse. Dass dort 200000 Personen eingesessen hätten, war eine von Hanoi lancierte Lüge. Realistischer scheinen amerikanische Schätzungen, die für den Sommer 1970 von 41000 Häftlingen ausgingen, darunter auch viele gewöhnliche Kriminelle. Die Zustände in den Gefängnissen wurden erstmals bekannt, als zwei Abgeordnete des amerikanischen Repräsentantenhauses, Augustus F. Hawkins und William R. Anderson, an die Öffentlichkeit gingen. Sie hatten die mit 10000 Insassen größte Anstalt Con Son – auf einer Insel 140 Meilen südöstlich von Saigon gelegen – besucht und festgestellt, dass ein Viertel der Inhaftierten ohne Verfahren und Urteil festgehalten wurde. Manche verbrachten Wochen in Isolationshaft, viele wurden in »Tigerkäfigen« auf engstem Raum wie Tiere gehalten, andere lagen angekettet in ihren Zellen, aßen mit Sand und Steinen versetzte Reisgerichte oder getrockneten Fisch, der normalerweise als Pflanzendünger verwendet wurde. Als amerikanische Ärzte in Begleitung von Militärberatern im September und November 1970 Con Son inspizierten, lagen 1500 Häftlinge in Ketten. Bei 109 von 110 untersuchten Häftlingen stellte man Lähmungserscheinungen an den unteren Extremitäten fest. In jedem Fall handelte es sich um Folgen der erzwungenen Bewegungslosigkeit, wahrscheinlich aber auch um Symptome anderer Foltermethoden. Insgesamt deutet alles darauf hin, dass die Südvietnamesen nicht nur in ihren Kriegsgefangenenlagern, sondern auch in den Zivilgefängnissen über Jahre hinweg systematisch folterten.Quelle: Bernd Greiner: Krieg ohne Fronten, Die USA in Vietnam, Hamburg 2007, Hamburger Edition  Krieg ohne Ende:Spätfolgen des Vietnamkrieges Agent Orange und andere Verbrechen

Bis heute ist Geschichte Vietnams durch die fast tausendjährige Besetzung des Landes durch seine nördlichen Nachbarn geprägt. Von 111 – 968 hatte das chinesische Protektorat den Namen „Giao Chi“. 939 n. Chr. begann die nationale Einigung zur Vorbereitung

Bis heute ist die Geschichte Vietnams durch die fast tausendjährige Besetzung des Landes durch seine nördlichen Nachbarn geprägt. Von 111 – 968 hatte das chinesische Protektorat den Namen „Giao Chi“. 939 n. Chr. begann die nationale Einigung zur Vorbereitung der Unabhängigkeit. 1413 kehrten die chinesischen Besatzer zurück, doch 1427 beendete ein Aufstand diese erneute Besetzung. Europäische Missionare kamen 1540 an.  Diese entwickelten die heute in Vietnam verwendete Quoc-Ngu Schrift. 1930 wurde die Kommunistische Partei  von Ho Chi Minh gegründet. Der Befreiungskrieg gegen die französische Kolonialmacht begann formal 1945 mit der Proklamation der „Demokratischen Republik Vietnam“. Nach der Schlacht von Dien Bien Phu 1954 kapitulierte Frankreich. Bereits 1955 begannen die Vereinigten Staaten Südvietnam Militärhilfe zu geben, bevor sie aktiv in den Krieg eingriffen. 1975 mussten die Amerikaner ebenfalls kapitulieren.

Tempel in Hanoi - Hanoi ist die Hauptstadt und nach Ho-Chi-Minh-Stadt die zweitgrößte Stadt Vietnams.

Tempel in Hanoi - Hanoi ist die Hauptstadt und nach Ho-Chi-Minh-Stadt die zweitgrößte Stadt Vietnams.

Schule in Vietnam

Schule in Vietnam

Hanoi ist die Hauptstadt und nach Ho-Chi-Minh-Stadt die zweitgrößte Stadt Vietnams.

Hanoi ist die Hauptstadt und nach Ho-Chi-Minh-Stadt die zweitgrößte Stadt Vietnams.

Hochzeitsmesse in der Oper von Hanoi

Hochzeitsmesse in der Oper von Hanoi

Schminken für die Messe

Schminken für die Messe

Dong Xuan Markt in Hanoi - Der Dong Xuan Markt ist der größte und zeitgleich älteste Markt in Hanoi. Auf dem Markt werden Waren aller Art angeboten.

Dong Xuan Markt in Hanoi - Der Dong Xuan Markt ist der größte und zeitgleich älteste Markt in Hanoi. Auf dem Markt werden Waren aller Art angeboten.

Dong Xuan Markt in Hanoi: Hanoi ist die Hauptstadt und nach Ho-Chi-Minh-Stadt die zweitgrößte Stadt Vietnams.

Dong Xuan Markt in Hanoi: Hanoi ist die Hauptstadt und nach Ho-Chi-Minh-Stadt die zweitgrößte Stadt Vietnams.

Dong Xuan Markt in Hanoi

Dong Xuan Markt in Hanoi

Dong Xuan Markt in Hanoi

Dong Xuan Markt in Hanoi

Dong Xuan Markt in Hanoi

Dong Xuan Markt in Hanoi

Dong Xuan Markt in Hanoi

Dong Xuan Markt in Hanoi

Dong Xuan Markt in Hanoi

Dong Xuan Markt in Hanoi

 

Dong Xuan Markt in Hanoi

Dong Xuan Markt in Hanoi

Dong Xuan Markt in Hanoi

Dong Xuan Markt in Hanoi

Vietnam Hanoi Altstadt

Vietnam Hanoi Altstadt

Das Sofitel Legend Metropole Hanoi wurde erstmals um die Jahrhundertwende von zwei französischen Privatinvestoren eröffnet. Das Hotel hat den Test der Zeit bestanden und wurde als legendäres Wahrzeichen von Hanoi für seinen Beitrag zur Geschichte und zum

Das Sofitel Legend Metropole Hanoi wurde erstmals um die Jahrhundertwende von zwei französischen Privatinvestoren eröffnet. Das Hotel hat den Test der Zeit bestanden und wurde als legendäres Wahrzeichen von Hanoi für seinen Beitrag zur Geschichte und zum Erbe der Stadt anerkannt. Seit 1901 hat das Hotel Metropole Hanoi eine lange Tradition als Luxuslokal für prestigeträchtige Veranstaltungen und als beliebtes Rendezvous für Geschäfts- und Urlaubsreisende. So waren berühmte Dramatiker, Schauspieler, Botschafter und Staatsoberhäupter aus aller Welt wie Charlie Chaplin, Graham Greene und Somerset Maugham Gäste des Hotels.

Sofitel Legend Metropole Hanoi

Sofitel Legend Metropole Hanoi

Vor dem Sofitel Legend Metropole Hanoi

Vor dem Sofitel Legend Metropole Hanoi

Joan Baez im Sofitel Legend Metropole Hanoi: Das Sofitel Legend Metropole Hanoi wurde erstmals um die Jahrhundertwende von zwei französischen Privatinvestoren eröffnet. Das Hotel hat den Test der Zeit bestanden und wurde als legendäres Wahrzeichen von Han

Joan Baez im Sofitel Legend Metropole Hanoi: Das Sofitel Legend Metropole Hanoi wurde erstmals um die Jahrhundertwende von zwei französischen Privatinvestoren eröffnet. Das Hotel hat den Test der Zeit bestanden und wurde als legendäres Wahrzeichen von Hanoi für seinen Beitrag zur Geschichte und zum Erbe der Stadt anerkannt. Seit 1901 hat das Hotel Metropole Hanoi eine lange Tradition als Luxuslokal für prestigeträchtige Veranstaltungen und als beliebtes Rendezvous für Geschäfts- und Urlaubsreisende. So waren berühmte Dramatiker, Schauspieler, Botschafter und Staatsoberhäupter aus aller Welt wie Charlie Chaplin, Graham Greene und Somerset Maugham Gäste des Hotels.

Sofitel Legend Metropole Hanoi

Sofitel Legend Metropole Hanoi

Sofitel Legend Metropole Hanoi

Sofitel Legend Metropole Hanoi

Vor dem Sofitel Legend Metropole Hanoi

Vor dem Sofitel Legend Metropole Hanoi

Bad im Sofitel Legend Metropole Hanoi

Bad im Sofitel Legend Metropole Hanoi

Die Autos des Ho Chi Minh

Die Autos des Ho Chi Minh 

Das Stelzenhaus von Präsident Ho Chi Minh , auch bekannt als Onkel Ho's Stelzenhaus, ist der Wohn- und Arbeitsplatz einer der berühmtesten und wichtigsten politischen Persönlichkeiten in der Geschichte Vietnams und ein Muss für Touristen, die Hanoi besuch

Das Stelzenhaus von Präsident Ho Chi Minh , auch bekannt als Onkel Ho's Stelzenhaus, ist der Wohn- und Arbeitsplatz einer der berühmtesten und wichtigsten politischen Persönlichkeiten in der Geschichte Vietnams und ein Muss für Touristen, die Hanoi besuchen. Mit einfachem Design mit friedlicher und frischer Luft an diesem Ort können Besucher mehr ihn erfahren.)

Die Autos des Ho Chi Minh

Die Autos des Ho Chi Minh 

Das Mausoleum des Präsidenten Ho Chi Minh

Das Mausoleum des Präsidenten Ho Chi Minh 

Im Schlafwagen von Hanoi nach Sa Pa

Im Schlafwagen von Hanoi nach Sa Pa

Im Schlafwagen von Hanoi nach Sa Pa

Im Schlafwagen von Hanoi nach Sa Pa

Sa Pa - Sa Pa, ist die Hauptstadt des gleichnamigen Distrikts in Vietnams nordwestlicher Grenzprovinz Lao Cai. Es ist eine wichtige Marktstadt in diesem Gebiet, mit Bedeutung für die in der Umgebung ansässigen Bergstämme der Hmong, Red Dao und Tay.

Sa Pa - Sa Pa, ist die Hauptstadt des gleichnamigen Distrikts in Vietnams nordwestlicher Grenzprovinz Lao Cai. Es ist eine wichtige Marktstadt in diesem Gebiet, mit Bedeutung für die in der Umgebung ansässigen Bergstämme der Hmong, Red Dao und Tay.

 

Sa Pa

Sa Pa

Sa Pa: Die terrassierten Reisfelder gelten als natürliche und künstliche Meisterwerke. Heutzutage die sieben schönsten Terrassen der Welt: Banaue (Philippinen); Yuangyang (Provinz Yunnan, China); Ubud (Indonesien, Indonesien); Annapurna (Neve); Mae Rim (C

Sa Pa: Die terrassierten Reisfelder gelten als natürliche und künstliche Meisterwerke. Heutzutage sind die sieben schönsten Terrassen der Welt: Banaue (Philippinen); Yuangyang (Provinz Yunnan, China); Ubud (Indonesien, Indonesien); Annapurna (Neve); Mae Rim (Chiang Mai, Thailand); Sa Pa (Provinz Lao Cai, Vietnam) und Long ji (Guilin, China). Die  Landschaft sieht wie eine Leiter, die die Terrassen hinaufklettert. Wir sind mit dem Nachtzug von Hanoi nach Sa Pa gefahren.

Sa Pa

Sa Pa

Sa Pa

Sa Pa

Sa Pa - Sa Pa wurde wahrscheinlich zuerst von Menschen der Bergstämme der Hmong und Dao bewohnt, die noch heute in dem Gebiet siedeln. Um 1880 gründeten die französischen Kolonialherren an diesem Ort eine Bergstation, auch Chapa genannt. Diese wurde 1922

Sa Pa - Sa Pa wurde wahrscheinlich zuerst von Menschen der Bergstämme der Hmong und Dao bewohnt, die noch heute in dem Gebiet siedeln. Um 1880 gründeten die französischen Kolonialherren an diesem Ort eine Bergstation, auch Chapa genannt. Diese wurde 1922 zu einer Ortschaft ausgebaut und von den Franzosen als Erholungsort genutzt. Geplant war gar ein Ðà L?t des Nordens, doch scheiterten die Franzosen an den unzureichenden Verkehrsverbindungen. Sa Pa wurde wahrscheinlich zuerst von Menschen der Bergstämme der Hmong und Dao bewohnt, die noch heute in dem Gebiet siedeln. Um 1880 gründeten die französischen Kolonialherren an diesem Ort eine Bergstation, auch Chapa genannt. Diese wurde 1922 zu einer Ortschaft ausgebaut und von den Franzosen als Erholungsort genutzt.

Sa Pa

Sa Pa

Sa Pa

Sa Pa

Sa Pa

Sa Pa

Sa Pa

Sa Pa

Sa Pa

Sa Pa

Sa Pa

Sa Pa

Sa Pa

Sa Pa

Sa Pa Die Hmong  - Die Hmong sind ein indigenes Volk Südostasiens. Sie leben hauptsächlich in den bewaldeten Berggebieten des südlichen China (Provinzen Guizhou, Sichuan, Yunnan und das Autonome Gebiet Guangxi), Laos, Vietnam und Thailand. In China sind s

Sa Pa Die Hmong  - Die Hmong sind ein indigenes Volk Südostasiens. Sie leben hauptsächlich in den bewaldeten Berggebieten des südlichen China (Provinzen Guizhou, Sichuan, Yunnan und das Autonome Gebiet Guangxi), Laos, Vietnam und Thailand. In China sind sie der übergreifenden Miao-Nationalität zugeordnet, die über neun Millionen Menschen zählt.

 

 

 

 

Sa Pa Hmongfamilie

Sa Pa Hmongfamilie

 

 

 

 

 

Sa Pa Die Hmong

Sa Pa Die Hmong

Sa Pa Die Hmong

Sa Pa Die Hmong

 

Sa Pa Vietnam Hmong-Frauen - Die Hmong-Frauen sind für ihre feinen Stoffarbeiten bekannt.

Sa Pa Vietnam Hmong-Frauen - Die Hmong-Frauen sind für ihre feinen Stoffarbeiten bekannt.

Sa Pa Vietnam Hmong-Frauen

Sa Pa Vietnam Hmong-Frauen

Sa Pa Vietnam Hmong-Frau

Sa Pa Vietnam Hmong-Frau

Sa Pa Vietnam Hmong-Frau

Sa Pa Vietnam Hmong-Frau

Sa Pa Vietnam Hmong-Frauen

Sa Pa Vietnam Hmong-Frauen

Geschwister am Abend in Sapa

Geschwister am Abend in Sapa

Geschwister am Abend in Sapa

Geschwister am Abend in Sapa

Sapa am Abend

Sapa am Abend

Sapa am Abend

Sapa am Abend

Sapa Vietnam Hmong-Frauen

Sapa Vietnam Hmong-Frauen

Sa Pa Vietnam Hmong-Frauen

Sa Pa Vietnam Hmong-Frauen

Kinder am Fluß Sa Pa Vietnam

Kinder am Fluß Sa Pa Vietnam

Kinder am Fluß Sa Pa Vietnam

Kinder am Fluß Sa Pa Vietnam

Gottesanbeterin Vietnam -Die Fangschrecken oder Gottesanbeterinnen (Mantodea) sind eine Ordnung der Insekten und ... Pärchen der Europäischen Gottesanbeterin (Mantis religiosa).

Gottesanbeterin Vietnam -Die Fangschrecken oder Gottesanbeterinnen (Mantodea) sind eine Ordnung der Insekten und ... Pärchen der Europäischen Gottesanbeterin (Mantis religiosa).

Hanoi Hilton - Hanoi Hilton war in Anlehnung an die Hilton Hotels die ironische Bezeichnung amerikanischer Kriegsgefangener für das H?a-Lò-Gefängnis (vietnamesisch H?a Lò ‚glühender Ofen‘) in Hanoi, Vietnam. Erbaut wurde das Gefängnis 1904 von den Franzos

Hanoi Hilton - Hanoi Hilton war in Anlehnung an die Hilton Hotels die ironische Bezeichnung amerikanischer Kriegsgefangener für das H?a-Lò-Gefängnis (vietnamesisch H?a Lò ‚glühender Ofen‘) in Hanoi, Vietnam. Erbaut wurde das Gefängnis 1904 von den Franzosen, um vietnamesische Widerstandskämpfer zu inhaftieren und zu foltern. Während des Vietnamkriegs diente das Gebäude den Nordvietnamesen als Gefängnis für amerikanische Kriegsgefangene.Durch den gleichnamigen Film Hanoi Hilton wurde der Name zu einem feststehenden Begriff.

Gefängnis in der Lagrandière Straße in Hanoi

Gefängnis in der Lagrandière Straße in Hanoi

Hanoi Hilton

Hanoi Hilton

Hanoi Hilton

Hanoi Hilton

Hanoi Hilton

Hanoi Hilton

Hanoi Hilton

Hanoi Hilton

Hanoi Hilton

Hanoi Hilton

Hanoi Hilton

Hanoi Hilton

Hanoi Hilton

Hanoi Hilton

Von den Franzosen zum Tod verurteilte Partisaninnen - Während seiner kolonialen Bestrebungen im Pazifikraum traf Frankreich auf das Kaiserreich Vietnam, welches auf eine eineinhalbtausendjährige staatliche Tradition als chinesische Provinz und ab dem 10.

Von den Franzosen zum Tod verurteilte Partisaninnen - Während seiner kolonialen Bestrebungen im Pazifikraum traf Frankreich auf das Kaiserreich Vietnam, welches auf eine eineinhalbtausendjährige staatliche Tradition als chinesische Provinz und ab dem 10. Jahrhundert als eigenständige Monarchie zurückblicken konnte. Die französische Landnahme erfolgte ab 1858 im Süden Indochinas unter Einsatz von militärischer Gewalt, 1887 war die Kolonisierung des Landes abgeschlossen worden. Die französische Kolonialpolitik teilte das Land anschließend in die zwei Protektorate Annam und Tonkin sowie das direkt als Kolonie regierte Cochinchina auf. Den Kaiser beließ man an der Spitze des Kolonialstaates, die politische und militärische Macht lag jedoch bei den Kolonialbehörden und ihren Vertretern. Die Eliten des vietnamesischen Kaiserreichs nahmen die Unterwerfung durch fremde Mächte als traumatisches Erlebnis wahr, während die Bevölkerung durch die folgende ausbeuterische Politik rasch in wirtschaftliche Bedrängnis geriet. Zur Wiederherstellung der unabhängigen Monarchie erhob sich kurz darauf die militante Helft-dem-König-Bewegung, deren Guerillakrieg der Kolonialstaat jedoch bis 1897 zu seinen Gunsten entscheiden konnte.

Guillotine - Diese Guillotine kam im frühen 20. Jahrhundert nach Vietnam,und es wurde im großen Gefängnis in der Lagrandière Straße (jetzt Ly Tu Trong St.) aufbewahrt.Die letzte Person, die von dieser Guillotine hingerichtet wurde, war Herr Hoang Le Kha,

Guillotine - Diese Guillotine kam im frühen 20. Jahrhundert nach Vietnam,und es wurde im großen Gefängnis in der Lagrandière Straße (jetzt Ly Tu Trong St.) aufbewahrt.Die letzte Person, die von dieser Guillotine hingerichtet wurde, war Herr Hoang Le Kha, ein Mitglied des Provinzkomitees der vietnamesischen Arbeiterpartei in der Provinz Tay Ninh.

Guillotine

Guillotine

Geköpfte Vietnamesen werden von den französischen Kolonialherren auf Marktplätzen zur Abschreckung gezeigt.

Geköpfte Vietnamesen werden von den französischen Kolonialherren auf Marktplätzen zur Abschreckung gezeigt.

Getötete vietnamesische Mädchen

Getötete vietnamesische Mädchen

Todeszelle

Todeszelle

Todestrakt

Todestrakt

Todestrakt

Todestrakt

Kokosnuss-Gefängnis Phu Quoc - Beim Besuch des Gefängnisses Phu Quoc kann man unmenschliche Foltermethoden aus dem Vietnamkrieg ansehen.

Kokosnuss-Gefängnis Phu Quoc - Beim Besuch des Gefängnisses Phu Quoc kann man unmenschliche Foltermethoden aus dem Vietnamkrieg ansehen.

 

Umzäunung Kokosnuss-Gefängnis Phu Quoc

Umzäunung Kokosnuss-Gefängnis Phu Quoc

Wachturm Kokosnuss-Gefängnis Phu Quoc

Wachturm Kokosnuss-Gefängnis Phu Quoc

Foltermethoden im Vietnamkrieg

Foltermethoden im Vietnamkrieg

Foltermethoden im Vietnamkrieg

Foltermethoden im Vietnamkrieg

Foltermethoden im Vietnamkrieg

Foltermethoden im Vietnamkrieg

Foltermethoden im Vietnamkrieg

Foltermethoden im Vietnamkrieg

Foltermethoden im Vietnamkrieg

Foltermethoden im Vietnamkrieg

Foltermethoden im Vietnamkrieg

Foltermethoden im Vietnamkrieg

Kokosnuss-Gefängnis Phu Quoc

Kokosnuss-Gefängnis Phu Quoc

Kokosnuss-Gefängnis Phu Quoc

Kokosnuss-Gefängnis Phu Quoc

Kokosnuss-Gefängnis Phu Quoc

Kokosnuss-Gefängnis Phu Quoc

Halong-Bucht - Die Halong-Buchtst ein rund 1500 km² großes Gebiet im Golf von Tonkin in der Provinz Qu?ng Ninh im Norden Vietnams. Nach offiziellen Angaben ragen 1969 Kalkfelsen, zumeist unbewohnte Inseln und Felsen, zum Teil mehrere hundert Meter hoch au

Halong-Bucht - Die Halong-Bucht ist ein rund 1500 km² großes Gebiet im Golf von Tonkin in der Provinz Quang Ninh im Norden Vietnams. Nach offiziellen Angaben ragen 1969 Kalkfelsen, zumeist unbewohnte Inseln und Felsen, zum Teil mehrere hundert Meter hoch aus dem Wasser. Heute sind die meisten der 1600 Inseln und Inselchen von Halong unbewohnt. Weniger als 2000 Menschen leben in der Halong-Bucht und bilden vier bedeutende Fischergemeinden. Das Leben in der Halong-Bucht dreht sich natürlich um das Meer und die Einheimischen leben eine grundlegende Lebensweise, die den Traditionen folgt, die ihre Familien seit Generationen pflegen.

Halong-Bucht - Die Halong-Bucht  ist ein rund 1500 km² großes Gebiet im Golf von Tonkin in der Provinz Quang Ninh im Norden Vietnams. Nach offiziellen Angaben ragen 1969 Kalkfelsen, zumeist unbewohnte Inseln und Felsen, zum Teil mehrere hundert Meter hoch

Halong-Bucht - Die Halong-Bucht  ist ein rund 1500 km² großes Gebiet im Golf von Tonkin in der Provinz Quang Ninh im Norden Vietnams. Nach offiziellen Angaben ragen 1969 Kalkfelsen, zumeist unbewohnte Inseln und Felsen, zum Teil mehrere hundert Meter hoch aus dem Wasser.

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

 

Halong-Bucht: Die Menschen in der Halong-Bucht sind Teil der mehrheitlich ethnischen Gruppe in Vietnam, der Kinh. Seit vielen Jahren leben die Einheimischen in der Halong-Bucht hauptsächlich in einzigartigen schwimmenden Fischerdörfern. Lebensunterhalt mi

Halong-Bucht: Die Menschen in der Halong-Bucht sind Teil der mehrheitlich ethnischen Gruppe in Vietnam, der Kinh. Seit vielen Jahren leben die Einheimischen in der Halong-Bucht hauptsächlich in einzigartigen schwimmenden Fischerdörfern. Lebensunterhalt mit Fischerei und Meeresernte. Die lokalen Fischer fischen nach verschiedenen Methoden wie Schleppnetzfischen. Nachts können sich Besucher im Tintenfischfischen versuchen. Generationen von Familien werden in den schwimmenden Dörfern geboren und viele bleiben dort ihr ganzes Leben lang. In den letzten Jahren hat die Regierung von Quang Ninh jedoch begonnen, die Bewohner der schwimmenden Dörfer in Siedlungen an Land umzusiedeln. Ziel ist es, die natürliche Landschaft der Halong-Bucht zu erhalten und ihren Status als Kulturerbe zu erhalten.

Halong-Bucht )

Halong-Bucht )

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Speisen in der Halong-Bucht auf einem Kreuzfahrtschiff

Speisen in der Halong-Bucht auf einem Kreuzfahrtschiff

Speisen in der Halong-Bucht auf einem Kreuzfahrtschiff

Speisen in der Halong-Bucht auf einem Kreuzfahrtschiff

Speisen in der Halong-Bucht auf einem Kreuzfahrtschiff

Speisen in der Halong-Bucht auf einem Kreuzfahrtschiff

Speisen in der Halong-Bucht auf einem Kreuzfahrtschiff

Speisen in der Halong-Bucht auf einem Kreuzfahrtschiff

Speisen in der Halong-Bucht auf einem Kreuzfahrtschiff

Speisen in der Halong-Bucht auf einem Kreuzfahrtschiff

Speisen in der Halong-Bucht auf einem Kreuzfahrtschiff

Speisen in der Halong-Bucht auf einem Kreuzfahrtschiff

Speisen in der Halong-Bucht auf einem Kreuzfahrtschiff

Speisen in der Halong-Bucht auf einem Kreuzfahrtschiff

Speisen in der Halong-Bucht auf einem Kreuzfahrtschiff

Speisen in der Halong-Bucht auf einem Kreuzfahrtschiff

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

Halong-Bucht

In einigen Inseln befinden sich große Höhlen, deren  Ausmaße beeindruckend sind.

In einigen Inseln befinden sich große Höhlen, deren  Ausmaße beeindruckend sind.

In einigen Inseln befinden sich große Höhlen, deren  Ausmaße beeindruckend sind.

In einigen Inseln befinden sich große Höhlen, deren  Ausmaße beeindruckend sind.

In einigen Inseln befinden sich große Höhlen, deren  Ausmaße beeindruckend sind.

In einigen Inseln befinden sich große Höhlen, deren  Ausmaße beeindruckend sind.

In einigen Inseln befinden sich große Höhlen, deren  Ausmaße beeindruckend sind.

In einigen Inseln befinden sich große Höhlen, deren  Ausmaße beeindruckend sind.

In einigen Inseln befinden sich große Höhlen, deren  Ausmaße beeindruckend sind.

In einigen Inseln befinden sich große Höhlen, deren  Ausmaße beeindruckend sind.

Im Garten des Hotels La Veranda Duong Dong

Im Garten des Hotels La Veranda Duong Dong

Hotel La Veranda Duong Dong auf der Insel Phu Quok

Hotel La Veranda Duong Dong auf der Insel Phu Quok

Hotel La Veranda Duong Dong auf der Insel Phu Quok

Hotel La Veranda Duong Dong auf der Insel Phu Quok

Hotel La Veranda Duong Dong auf der Insel Phu Quok

Hotel La Veranda Duong Dong auf der Insel Phu Quok

Hotel La Veranda Duong Dong auf der Insel Phu Quok

Hotel La Veranda Duong Dong auf der Insel Phu Quok

Essplatz des Hotels La Veranda Duong Dong

Essplatz des Hotels La Veranda Duong Dong

Frühstück im Hotel La Veranda Duong Dong

Frühstück im Hotel La Veranda Duong Dong

Am Strand von Duong Dong

Am Strand von Duong Dong

Am Strand von Duong Dong

Am Strand von Duong Dong

Hotel La Veranda Duong Dong

Hotel La Veranda Duong Dong

Abendessen am Strand von Duong Dong

Abendessen am Strand von Duong Dong

Am Strand von Duong Dong

Am Strand von Duong Dong

Frühstück im Hotel La Veranda Duong Dong

Frühstück im Hotel La Veranda Duong Dong

Im Garten des Hotels La Veranda Duong Dong

Im Garten des Hotels La Veranda Duong Dong

Strand vor dem Hotel La Veranda Duong Dong

Strand vor dem Hotel La Veranda Duong Dong

Familie in Duong Dong

Familie in Duong Dong

Phu Quoc Pfeffer

Phu Quoc Pfeffer

Fischerboot am Strand von Duong Dong

Fischerboot am Strand von Duong Dong

Meeresfrüchte

Meeresfrüchte

Fische Phu Quoc

Fische Phu Quoc

Schlangenschnaps oder Schlangenwein ist ein alkoholisches Getränk mit der Besonderheit, dass sich in der Flasche der Körper einer Schlange befindet. Es werden bevorzugt Giftschlangen benutzt, das Schlangengift wird allerdings durch den Alkohol denaturiert

Schlangenschnaps oder Schlangenwein ist ein alkoholisches Getränk mit der Besonderheit, dass sich in der Flasche der Körper einer Schlange befindet. Es werden bevorzugt Giftschlangen benutzt, das Schlangengift wird allerdings durch den Alkohol denaturiert. Schlangenschnaps wurde zuerst in Vietnam hergestellt. Mittlerweile ist das Getränk in großen Teilen Südostasiens bis nach Südchina zu finden. Man spricht dem Schlangengift in diesen Gegenden Heilwirkungen für fast jede Krankheit zu. Auch soll es bei Potenzstörungen helfen.

 

Schlangenschnaps

Schlangenschnaps

Schlangenschnaps

Schlangenschnaps

Schlangenschnaps

Schlangenschnaps

Fische Duong Dong

Fische Duong Dong

Hoden ??? Phu Quoc Canon

Hoden ??? Phu Quoc Canon

Auf dem Markt von Phu Quoc

Auf dem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Der Blaupunktrochen (Taeniura lymma) ist eine Fischart aus der Gattung der Fleckenstechrochen (Taeniura) in der Familie der Stechrochen (Dasyatidae). Blaupunktrochen werden als Speisefisch und auch für die Aquaristik intensiv bejagt. Dies, sowie der Verlu

Der Blaupunktrochen (Taeniura lymma) ist eine Fischart aus der Gattung der Fleckenstechrochen (Taeniura) in der Familie der Stechrochen (Dasyatidae). Blaupunktrochen werden als Speisefisch und auch für die Aquaristik intensiv bejagt. Dies, sowie der Verlust und die Schädigung seines Lebensraumes Korallenriff, führt dazu, dass sich seine Bestandssituation wahrscheinlich verschlechtert. Die Weltnaturschutzunion IUCN stellt den Blaupunktrochen in die Rote Liste gefährdeter Arten und stuft ihn als gering gefährdet (Near Threatened) ein.

Phu Quoc

Phu Quoc

Phu Quoc

Phu Quoc

Seepferdchen auf einem Markt von Phu Quoc: Die Seepferdchen (wissenschaftlich seit den 1570er Jahren Hippocampus, nach dem mythologischen Meeresungeheuer Hippokamp) gehören zu den Fischen.

Seepferdchen auf einem Markt von Phu Quoc: Die Seepferdchen (wissenschaftlich seit den 1570er Jahren Hippocampus, nach dem mythologischen Meeresungeheuer Hippokamp) gehören zu den Fischen.

 

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc:  Weißgepunkteter Zackenbarsch  Die Zackenbarsche (Epinephelidae) sind eine Familie kleiner bis sehr großer Meeresfische aus der Ordnung der Barschartigen (Perciformes).

Auf einem Markt von Phu Quoc:  Weißgepunkteter Zackenbarsch  Die Zackenbarsche (Epinephelidae) sind eine Familie kleiner bis sehr großer Meeresfische aus der Ordnung der Barschartigen (Perciformes).

Phu Quoc

Phu Quoc

Phu Quoc

Phu Quoc

An Strand von Phu Quoc

An Strand von Phu Quoc

 

 

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Der Rotlappenkiebitz (Vanellus indicus) ist ein mittelgroßer Watvogel in der Familie der Regenpfeifer (Charadriidae). Es werden vier Unterarten unterschieden.

Der Rotlappenkiebitz (Vanellus indicus) ist ein mittelgroßer Watvogel in der Familie der Regenpfeifer (Charadriidae). Es werden vier Unterarten unterschieden.

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

Auf einem Markt von Phu Quoc

 

Wohnung

Wohnung

Markt

Markt

Fischsaucenfabrik: Fischsauce ist eine klare, bernsteinfarbene Würzsauce die in ganz Südostasien und im Süden Chinas verwendet wird. Vor allem aber in Vietnam hat man daraus eine Kunst gemacht. Eine hochwertige Fischsauce ist ein natürlicher Geschmacksver

Fischsaucenfabrik: Fischsauce ist eine klare, bernsteinfarbene Würzsauce, die in ganz Südostasien und im Süden Chinas verwendet wird. Vor allem aber in Vietnam hat man daraus eine Kunst gemacht. Eine hochwertige Fischsauce ist ein natürlicher Geschmacksverstärker, der den Grundgeschmack von Fleisch-, Fisch- und Gemüsegerichten hervorhebt und ihnen mehr Aroma und Tiefe gibt.

Nguyén Trung Tréc war ein vietnamesischer Fischer, der in den 1860er Jahren Dorfmilizen organisierte und leitete, die gegen französische Kolonialtruppen im Mekong-Delta in Südvietnam kämpften. Er war von der ersten französischen Invasion bis zur Gefangenn

Nguyén Trung Tréc war ein vietnamesischer Fischer, der in den 1860er Jahren Dorfmilizen organisierte und leitete, die gegen französische Kolonialtruppen im Mekong-Delta in Südvietnam kämpften. Er war von der ersten französischen Invasion bis zur Gefangennahme und Hinrichtung in der Provinz Long An (heute Teil der Provinz Long An)und in der Provinz "Réch Gia" (heute Teil der Provinz Kien Giang)aktiv.

Nguyén Trung Tréc wurde 1838 in bénh Nh?t Dorf, Cuu Cu Ha, Cuu An, Bezirk Ten An, Gia'nh Provinz (heute in Weiler 1, Thanh Duc Gemeinde, Ben Luc Bezirk, Long An Provinz) geboren. Sein Großvater war Nguyen Vén Éo, sein Vater war Nguyen Vén Ph?ng (Menschen,

Nguyén Trung Tréc wurde 1838 in bénh Nh?t Dorf, Cuu Cu Ha, Cuu An, Bezirk Ten An, Gia'nh Provinz (heute in Weiler 1, Thanh Duc Gemeinde, Ben Luc Bezirk, Long An Provinz) geboren. Sein Großvater war Nguyen Vén Éo, sein Vater war Nguyen Vén Ph?ng (Menschen, die thng oder Trng genannt wurden) und seine Mutter war L' Kim H'ng. Als er noch jung war, hieß er "Chén". Sein Name Chén, zusammen mit seiner geradlinigen Persönlichkeit, so erhielt er einen anderen Namen Trung Trc (geradlinig) von seinem Lehrer.

Volkstümliches Bild von Kampf gegen die Franzosen: Der Prozess der Kolonisierung Vietnams begann im September 1858, als eine französisch-spanische Streitmacht in Da Nang in Zentralvietnam landete und versuchte, in die vietnamesische Kaiserhauptstadt Huazu

Volkstümliches Bild von Kampf gegen die Franzosen: Der Prozess der Kolonisierung Vietnams begann im September 1858, als eine französisch-spanische Streitmacht in Da Nang in Zentralvietnam landete und versuchte, in die vietnamesische Kaiserhauptstadt Huazu gelangen. Nachdem sie auf heftigen Widerstand gestoßen waren, segelten sie hinunter in den weniger verteidigten Süden und eroberten die Zitadelle von Saigon im Februar 1859 schnell,bevor sie sie plünderten und zerstörten. Die führerlosen und besiegten kaiserlichen Truppen flohen in Unordnung. Die Franzosen zogen sich dann zurück, kehrten aber 1861 in einem ernsthafteren Versuch zurück, vietnamesisches Territorium zu beanspruchen und zu besetzen. Im Februar desselben Jahres griffen die Franzosen die Zitadelle von Ky Hoaan und beschlagnahmten die Festung nach zwei Tagen zusammen mit einer großen Menge an Kleinwaffen, Artillerie und Nahrung. Der örtliche Partisanenführer, der in Ky Hoa kämpfte, nahm Soldaten der besiegten kaiserlichen Armee in seine Reihen auf, da ihr Kommandant Selbstmord begangen hatte.Im Jahre 1861 baten die Widerstandsführer in der Region Gécéng Dinh, nach Bien Héa reisen zu dürfen, um die Erlaubnis des kaiserlichen Militärkommissars Nguyen Ba Nghi einzuholen, um "die Situation umzukehren". Dinhs Männer waren mit klingenden Speeren, Feuerlanzen, Messern, Säbeln, Bambusstäben und Schwertern bewaffnet, ausgebildet und bei Bedarf auf Abruf. [4]Truc war einer der Partisanenführer, die Dinh unterstützten. Trucs Partisanenverband war in Tén An beheimatet und die Franzosen waren sich seiner Aktivitäten bewusst, und ein Geheimdienstdossier nannte ihn einen "sympathischen und intelligenten Mann". 

In der Anfangsphase des Konflikts konzentrierten sich die lokalen Milizen auf die Evakuierung der Bevölkerung aus Gebieten, die von den Franzosen eingenommen worden waren, und forderten diejenigen, die sich entschieden hatten, zu bleiben, auf, nicht mit d

In der Anfangsphase des Konflikts konzentrierten sich die lokalen Milizen auf die Evakuierung der Bevölkerung aus Gebieten, die von den Franzosen eingenommen worden waren, und forderten diejenigen, die sich entschieden hatten, zu bleiben, auf, nicht mit den Europäern zusammenzuarbeiten. Scharfschützen wurden in die besetzten Gebiete entsandt, um isolierte französische Soldaten zu ermorden. Die Partisanentruppen in Gécéng wuchsen bis Juni 1861 auf etwa 6.000 Mann an, und die Franzosen hatten begonnen zu berichten, dass Ladungen aus Singapur und Hongkong mit Lieferungen von europäischen Waffen angekommen waren. Die Streitkräfte begannen, den europäischen Truppen erhebliche Verluste zuzufügen, vor allem wegen ihrer intimen Kenntnis des Geländes, ihrer Fähigkeit in der Schlag-und-Lauf-Guerilla-Taktik und der Unterstützung durch die Dorfbewohner. Sie konzentrierten sich darauf, französische Soldaten auf dem Land zu jagen und militärische Einrichtungen anzugreifen, die als Folge ihrer Guerilla-Verfolgung unbesiegt blieben. Der Kanal Nhat Tao verband die östlichen und westlichen Zweige des Flusses C?. Die Franzosen nutzten die Vam Co häufig in ihren Betrieben und nutzten sie, um zwischen der Stadt M? Tho im Reisanbau-Mekong-Delta und Gia 'nh und Cholon, der Hauptstadt und Geschäftsstelle in Südvietnam, zu reisen. Die strategische Bedeutung des Nhat Tao Kanals für den französischen Reistransport veranlasste sie, drei militärische Außenposten in unmittelbarer Nähe zu bauen. Sie befanden sich in Rach Kien im Norden, in Der Osten in Tén An und im Süden in Gia Thanh. Der Kanal war das vorherige Objekt parteipolitischer Aktivitäten mit dem Ziel, das französische Netz zu stören. Der Angriff auf L'Espérance begann am Mittag im Dorf Nhat Tao, 10 km südwestlich von T'n An. Trucs 150 Männer wurden in drei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe von 61 Männern unter dem Kommando von Huénh Khc Nhng griff ein nahe gelegenes pro-französisches Dorf an, um einen Zwischenfall zu provozieren und die französischen Streitkräfte in einen Hinterhalt zu locken. Truc kommandierte die zweite Gruppe von 59 Partisanen zusammen mit Vén Quang und wurde beauftragt, das Schiff zu verbrennen und zu versenken. Eine dritte Truppe von 30 Mann wurde von h. Quang und Nguyen Vén Héc kommandiert. Ihr Ziel war es, jegliche französische Verstärkung zu verhindern und beim Angriff auf das Schiff zu helfen. Nachdem Nhuongs Männer das Dorf angegriffen hatten, wies Lieutenant Parfait, Kommandeur der Lorcha, seine Truppen an, ihnen in die umliegenden Dörfer zu folgen. Trucs Gruppe, die sich als Reishändler verkleidet hatte, reiste in fünf Booten und näherte sich dem französischen Schiff unter dem Vorwand, eine Reisegenehmigung zu beantragen. (einige Quellen sagten, dass sie als Hochzeitsboote verkleidet waren). Als die Boote in Reichweite kamen, bestiegen Truc und seine Männer das Schiff mit Hand-zu-Hand-Waffen wie Messern und Bajonetten und töteten 20 französische Matrosen und ihre vietnamesischen Assistenten. Der Angriff erfolgte so schnell, dass die Besatzung keine Notsignale für Verstärkungen senden konnte. Die 30 Männer unter dem Kommando von Quang und Hoc, die französische Verstärkungen blockieren sollten, sprangen ins Wasser und benutzten Äxte, um den Lorcha zu zerschlagen, bevor er ihn in Brand setzte. Nur fünf Matrosen, zwei Franzosen und drei Filipinos, konnten dem Tod entkommen, indem sie sich drei Tage lang im Gebüsch am Wasser versteckten.Als Leutnant Parfait zurückkehrte, versuchte er, Vergeltung zu üben gegen die umliegenden Dörfer. Die Dorfbewohner haben jedoch von den Ereignissen gewusst und sind bereits evakuiert worden, so dass es dem französischen Offizier nur gelang, die Häuser, Vieh und Reisfelder zu verbrennen und zu zerstören. In dieser Schlacht erlitt die französische Armee einen großen Verlust: L'Espérance wurde versenkt, 17 Soldaten und 20 vietnamesische Verbündete wurden getötet, nur acht Menschen entkamen, darunter 2 französische Soldaten und 6 Tagal-Soldaten (Söldner von den Philippinen). Die vietnamesische Armee gewann, aber es wurden 4 Menschen geopfert, und sie alle wurden von der Stadt geehrt. Der Angriff beflügelte die lokale vietnamesische Moral und gab ihnen den Glauben, dass sie gegen die französischen Seestreitkräfte kämpfen könnten. Der französische Inspektor für indigene Angelegenheiten in Tha D'u Mét, Grammont, erklärte: "Dieses Ereignis hat einen großen Eindruck auf die Vietnamesen gemacht. Sie betrachteten es als eine bestimmte Wendung ihres Vermögens." Der Untergang erntete das besondere Lob des Kaisers ,der den Vorfall als "herausragend" bezeichnete. Dies veranlasste den Kaiser, Truc zum Oberhaupt der Provinz Ha Tien zu machen. 

 

Phu Quoc

Phu Quoc

mit dem Fahrrad unterwegs

mit dem Fahrrad unterwegs

 
[willkommen] [videos] [reportagen] [porträt] [agb] [amerika] [süd-amerika] [argentinien] [buenos aires] [brasilien] [amazonas manaus] [buzios] [fernando de noronha] [rio de janeiro] [olinda / recife] [pantanal] [salvador de bahia] [ecuador] [galapagosinseln] [humboldt und ecuador] [mittel-amerika] [mexiko] [costa rica] [nicaragua] [guatemala] [tikal] [chichicastenango] [atitlán see] [antigua] [rio dulce] [belize] [xunantunich] [reef's end - tobacco caye belize] [kolibris] [karibik] [cuba] [dominikanische republik] [haiti] [nord-amerika] [usa] [new york] [long island] [asien] [bali] [china] [tibet] [anfrage fotoreise] [anmeldung fotoreise] [anfrage kunst- und keramikreise] [shanghai] [yangtze] [xian - terrakottaarmee] [beijing] [indien] [mumbai] [varanasi] [marc twain: indienreise] [rajasthan] [dehli] [backwaters] [poover südindien] [trivandrum] [myanmar] [yangon] [bagan] [mandalay] [inle-lake] [ngapali] [wasserfest] [thailand] [süd-korea] [vietnam] [singapur] [sri lanka] [nepal] [kathmandu] [Der Durbar Spuare in Kathmandu] [Boudhanath Buddhist Temple] [Pashupatinath Respekt vor den Toten] [Patan] [Nagarkot und der Thrango Taski Yangste Tempel] [Bhaktapur] [Swayambhunath Der Affentempel von Kathmandu] [pokhara] [Trekking von Kande nach Panchaase] [chitwan] [rapti-river und park] [panzernashörner] [kingfischer eisvögel] [papageien] [sumpfkrokodile] [malaysia] [borneo] [orang utan] [nasenaffen] [vögel auf borneo] [langkawi] [afrika] [kenia 1980] [tunesien 1976] [ägypten] [tansania] [lake manyara nationalpark] [serengeti nationalpark] [ngorongoro conservation area] [tarangire nationalpark] [sansibar] [europa] [deutschland] [schleswig-holstein] [kampen auf sylt] [mecklenburg-vorpommern] [hamburg] [radtour 1 von waren  nach wittenberge] [radtour 2 elbauen] [england] [the cotswolds] [cambridge] [spanien] [la gomera] [la palma] [gran canaria] [mallorca] [ibiza] [teneriffa] [andalusien] [estland] [portugal] [frankreich] [menschen in paris] [lettland] [litauen] [polen] [kiew / ukraine] [russland] [italien] [venedig im winter] [türkei] [tschechoslowakei] [schweden] [ungarn] [dänemark] [indischer ozean] [rodrigues] [mauritius] [seychellen] [la digue] [praslin] [mahe] [malediven] [komandoo] [rannalhi] [kunst + kultur] [wohnen] [reisen] [debattieren] [industriekultur] [natur] [pflanzen] [tiere] [vögel] [naturgeschichte der vögel 1841] [geier] [adler] [specht tukan] [eule] [papagei] [eisvogel kingfischer] [kolibri] [lerche drossel] [rotkehlchen bachstelze] [meise schwalbe] [taube] [fasan truthahn pfau] [trappe strauß] [laufvögel] [flamingo storch marabu fischreiher] [Storch] [rohrdommel ibis kranich schwan] [Dommel] [gans ente] [natürliche phänomene] [literatur] [haltungen] [denkbilder] [projekte] [datenschutz] [impressum]