esna

foto-netzwerk

Die Stadt Esna beherbergt einige der berühmtesten altägyptischen Tempel. Esna war eine der prestigeträchtigsten Städte der altägyptischen Zivilisation, während der römischen und ptolemäischen Zeit kann ihr Einfluss stark in den Tempeln in dieser Gegend fe

Die Stadt Esna beherbergt einige der berühmtesten altägyptischen Tempel. Esna war eine der prestigeträchtigsten Städte der altägyptischen Zivilisation, während der römischen und ptolemäischen Zeit kann ihr Einfluss stark in den Tempeln in dieser Gegend festgestellt werden, einschließlich des Tempels von Esna, auch bekannt als Tempel des Chnum.

Dem widderköpfigen Gott Chnum (dem Gott der Schöpfung) geweiht, begann der Bau des Tempels von Esna während der Herrschaft von König Thutmosis III. während der 18. Dynastie, aber der Tempel wurde während der ptolemäischen und römischen Zeit zwischen 40 un

Dem widderköpfigen Gott Chnum (dem Gott der Schöpfung) geweiht, begann der Bau des Tempels von Esna während der Herrschaft von König Thutmosis III. während der 18. Dynastie, aber der Tempel wurde während der ptolemäischen und römischen Zeit zwischen 40 und 250 n. Chr. weitergebaut. Die Überreste des Tempels von Esna enthalten eine Säulenhalle mit 24 Säulen, die wunderschön mit Lotusblumenkapitellen und Palmkapitellen verziert sind. Die Wände sind mit 4 Reihen von Reliefs bedeckt, die ptolemäische und römische Kaiser in Pharaonenkostümen zeigen, die dem Gott Khnum Opfer bringen. Auf beiden Seiten des Tempeleingangs befinden sich Kammern, die von den Priestern und Wärtern des Tempels als Lagerräume genutzt wurden.

 

An der Westwand der Tempelfassade sieht man den Gott Horus, den Siegesgott, und den Gott Khnum, der ein Netz voller Fische aus dem Nil zieht, sowie Vogelreliefs. Bezeichnenderweise befindet sich am Fuße dieser Darstellung die letzte bekannte hieroglyphisc

An der Westwand der Tempelfassade sieht man den Gott Horus, den Siegesgott, und den Gott Khnum, der ein Netz voller Fische aus dem Nil zieht, sowie Vogelreliefs. Bezeichnenderweise befindet sich am Fuße dieser Darstellung die letzte bekannte hieroglyphische Inschrift, die jemals aufgezeichnet wurde, die vom römischen Kaiser Dios im Jahr 250 n. Chr. fertiggestellt wurde.

Den Eingang zu jedem Raum flankieren Sänften mit dem Pharao Trajan, der von sechs Priestern in einer Sänfte getragen wird, mit Schakal- und Falkenmasken der Götter. Die interessantesten Inschriften in diesem Tempel sind auf dem Dach zu finden, das mit ast

Den Eingang zu jedem Raum flankieren Sänften mit dem Pharao Trajan, der von sechs Priestern in einer Sänfte getragen wird, mit Schakal- und Falkenmasken der Götter. Die interessantesten Inschriften in diesem Tempel sind auf dem Dach zu finden, das mit astronomischen Darstellungen geschmückt ist. Auf der linken Seite des Tores des Tempels ist die die Himmelsgöttin Nut, der Hundestern, Orions Gürtel und Alpha Draconis (oder der Drachenstern) zu sehen. An der Westwand der Tempelfassade sieht man den Gott Horus, den Siegesgott, und den Gott Khnum, der ein Netz voller Fische aus dem Nil zieht, sowie Vogelreliefs. Bezeichnenderweise befindet sich am Fuße dieser Darstellung die letzte bekannte hieroglyphische Inschrift, die jemals aufgezeichnet wurde, die vom römischen Kaiser Dios im Jahr 250 n. Chr. fertiggestellt wurde.

Die Bedeutung von Ritualen in alten Esna-Tempeln: Wenn man den Tempel von Esna betritt, ist die Liebe zum Detail beim Bau dieses Tempels leicht zu erkennen. Als heilige Kultstätte galten die alten Ägypter, die den Tempel von Esna betraten, strenge Regeln

Die Bedeutung von Ritualen in alten Esna-Tempeln: Wenn man den Tempel von Esna betritt, ist die Liebe zum Detail beim Bau dieses Tempels leicht zu erkennen. Als heilige Kultstätte galten die alten Ägypter, die den Tempel von Esna betraten, strenge Regeln bezüglich der rituellen Reinheit. Die Inschriften an den Wänden des Tempels deuten auf die strengen Regeln hin, die man befolgen musste, um den Tempel zu betreten, wie sich Finger- und Fußnägel schneiden, sich die Hände mit einem natürlich vorkommenden Salz namens Natron waschen, Leinen anziehen und seit mehreren Tagen keinen Geschlechtsverkehr zu haben.

 

 

Die Farben der Bemalungen sind original.

Die Farben der Bemalungen sind original.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Tempelanlagen befinden sich unter der heutigen Stadt.

Weitere Tempelanlagen befinden sich unter der heutigen Stadt.

Die moderne Stadt Esna Die moderne Stadt Esna ist bei Touristen berühmt für ihre 1906 von den Briten über den Nil gebauten Sperrbrücken und die in den 1990er Jahren erbaute „Electricity Bridge“. Esna ist normalerweise ein Zwischenstopp auf Nilkreuzfahrten

Die moderne Stadt Esna Die moderne Stadt Esna ist bei Touristen berühmt für ihre 1906 von den Briten über den Nil gebauten Sperrbrücken und die in den 1990er Jahren erbaute „Electricity Bridge“. Esna ist normalerweise ein Zwischenstopp auf Nilkreuzfahrten, die durch die Stadt führen. Touristen besuchen normalerweise den Tempel von Esna, während Kapitäne die Navigation durch das Schleusensystem verhandeln. Eine weitere Attraktion für Touristen, die Esna besuchen, ist ein lebhafter Markt im Freien, ein paar Straßen lang landeinwärts.

Einst vom Senat im alten Ägypten und später von den Griechen Latopolis bekannt, ist Esna „die Stadt der Fische“ (wo der Barsch als göttlich verehrt wurde) und beherbergt den Tempel von Esna.

Einst vom Senat im alten Ägypten und später von den Griechen Latopolis bekannt, ist Esna „die Stadt der Fische“ (wo der Barsch als göttlich verehrt wurde) und beherbergt den Tempel von Esna.

[willkommen] [videos] [reportagen] [porträt] [agb] [amerika] [süd-amerika] [argentinien] [buenos aires] [brasilien] [amazonas manaus] [buzios] [fernando de noronha] [rio de janeiro] [olinda / recife] [pantanal] [salvador de bahia] [ecuador] [galapagosinseln] [humboldt und ecuador] [mittel-amerika] [mexiko] [costa rica] [nicaragua] [guatemala] [tikal] [chichicastenango] [atitlán see] [antigua] [rio dulce] [belize] [xunantunich] [reef's end - tobacco caye belize] [kolibris] [karibik] [cuba] [dominikanische republik] [haiti] [nord-amerika] [usa] [new york] [long island] [asien] [bali] [china] [tibet] [anfrage fotoreise] [anmeldung fotoreise] [anfrage kunst- und keramikreise] [shanghai] [yangtze] [xian - terrakottaarmee] [beijing] [indien] [mumbai] [varanasi] [marc twain: indienreise] [rajasthan] [dehli] [backwaters] [poover südindien] [trivandrum] [myanmar] [yangon] [bagan] [mandalay] [inle-lake] [ngapali] [wasserfest] [thailand] [süd-korea] [vietnam] [singapur] [sri lanka] [nepal] [kathmandu] [Der Durbar Spuare in Kathmandu] [Boudhanath Buddhist Temple] [Pashupatinath Respekt vor den Toten] [Patan] [Nagarkot und der Thrango Taski Yangste Tempel] [Bhaktapur] [Swayambhunath Der Affentempel von Kathmandu] [pokhara] [Trekking von Kande nach Panchaase] [chitwan] [rapti-river und park] [panzernashörner] [kingfischer eisvögel] [papageien] [sumpfkrokodile] [malaysia] [borneo] [orang utan] [nasenaffen] [vögel auf borneo] [langkawi] [afrika] [kenia 1980] [tunesien 1976] [ägypten] [gizeh] [hurghada  rotes meer] [oberägypten] [luxor-ost] [karnak tempel] [luxor tempel] [luxor-west] [tal der könige] [hatschepsut tempel] [memnon-kolosse] [esna] [kom ombo] [assuan] [abu simbel] [wüste assuan abu simbel road] [auf dem nil] [tansania] [lake manyara nationalpark] [serengeti nationalpark] [ngorongoro conservation area] [tarangire nationalpark] [sansibar] [europa] [deutschland] [schleswig-holstein] [kampen auf sylt] [mecklenburg-vorpommern] [hamburg] [radtour 1 von waren  nach wittenberge] [radtour 2 elbauen] [england] [the cotswolds] [cambridge] [spanien] [la gomera] [la palma] [gran canaria] [mallorca] [ibiza] [teneriffa] [andalusien] [estland] [portugal] [frankreich] [menschen in paris] [lettland] [litauen] [polen] [kiew / ukraine] [russland] [italien] [venedig im winter] [türkei] [tschechoslowakei] [schweden] [ungarn] [dänemark] [indischer ozean] [rodrigues] [mauritius] [seychellen] [la digue] [praslin] [mahe] [malediven] [komandoo] [rannalhi] [kunst + kultur] [wohnen] [reisen] [debattieren] [industriekultur] [natur] [pflanzen] [tiere] [vögel] [naturgeschichte der vögel 1841] [geier] [adler] [specht tukan] [eule] [papagei] [eisvogel kingfischer] [kolibri] [lerche drossel] [rotkehlchen bachstelze] [meise schwalbe] [taube] [fasan truthahn pfau] [trappe strauß] [laufvögel] [flamingo storch marabu fischreiher] [Storch] [rohrdommel ibis kranich schwan] [gans ente] [natürliche phänomene] [literatur] [haltungen] [denkbilder] [projekte] [datenschutz] [impressum]