style="background-attachment: fixed; margin: 0px;">
langkawi

foto-netzwerk

Zu den Fotos über den Button Reportagen, über das Karussell oder über das Menü unten!

"Man kann sagen, dass Malaysia mindestens 60 Prozent des Tourismusgeschäfts für das Jahr 2020 verliert", so Yap Lip Seng, CEO des Malaysischen Hotelverbandes. Die Folge: Lohnkürzungen und unbezahlter Urlaub. Das ist die einzige Chance, Arbeitsplätze zu erhalten. Doch vor allem kleinere Hotels können sich das nicht leisten. Tausende Mitarbeiter in der Branche stehen auf der Straße.

Auf Langkawi  leben ca. 100.000 Menschen. Der Tourismus ist für Langkawi ein wichtiger Wirtschaftszweig.  Europäische Touristen trifft man kaum auf Langkawi. Man spürt bereits deutlich den Gretaeffekt. Wir trafen vor allem Reisende aus Singapur und China, aber auch Gäste aus Ländern wie Marokko oder Ägypten. Langkawi ist eine Freihandelszone, daher wird kein Zoll und keinerlei Steuer erhoben. So ist zum Beispiel Alkohol deutlich billiger als im Rest Malaysias. Das bedeutet auch, dass rechtliche und administrative Erleichterungen für Investoren bestehen. Entsprechend gibt es verschiedene touristische Projekte, die nur z.T. funktionieren:

Zwar hatte Langkawi durch den Tsunami am 26. Dezember 2004 nur ein Todesopfer zu beklagen, die Stornoquote betrug dennoch 95 % aller Buchungen. Der Tsunami hat auch in Langkawi enorme Schäden angerichtete, allerdings ist davon nichts mehr zu sehen, die Riffe sind jedoch stark beschädigt. Von Oktober 2003 bis März 2006 unterhielt Malaysia Airlines einen Direktflug mit einer Boeing 747 aus London, der aber wegen steigender Treibstoffpreise und mangels Auslastung wieder eingestellt  wurde. Heute  wirkt Langkawi immer noch beeinträchtigt. Entlang der Westküste sind verlassene, teils schwer beschädigte ehemalige Hotelanlagen zu sehen. Auch öffentliche Strände wirken dort nach wie vor unaufgeräumt.

Auf der Insel bewegt man sich hauptsächlich mit dem Taxi. Natürlich kann man sich auch ein Fahrrad, Moped oder Kleinwagen leihen. Dafür benötigt man einen Internationalen Führerschein. Die Straßen sind gut ausgebaut. Es herrscht Linksverkehr.

Langkawi aber ist eher spärlich besiedelt und der  Dschungel ist allgegenwärtig.

Der internationale Flughafen von Langkawi (IATA Code LGK) befindet sich nördlich vom Pantai Cenang in Padang Matsirat und wird hauptsächlich von den nationalen Fluggesellschaften Malaysia Airlines und Air Asia angeflogen, welche beide mehrfach täglich die Strecke nach Kuala Lumpur bedienen.

Kuah ist der Hauptort auf Langkawi. Hier legen die Fähren an, doch neben den Einkaufzentren gibt es nicht viel zu sehen. In der Nähe des Hafens befindet sich eine Strandpromenade und der Eagle Square mit einer zwölf Meter hohen Seeadler-Statue.

Zu den touristischen Sehenswürdigkeiten Langkawis zählen der Schwarzsand-Strand im Norden (Pasir Hitham), das Mangroven-Sumpfgebiet an der Ostküste der Insel und die Südostküste, die vor allem bei Urlaubern, insbesondere Hochzeitsreisenden aus Malaysia beliebt ist.  Bei Touren durch das Mangroven-Sumpfgebiet  werden  Adler und Affen angefüttert, was ökologisch sehr problematisch ist.

Das Pulau Langkawi ist die Hauptinsel,  rund 100 Kalksteininseln vor der Nordwestküste von Malaysia tragen den gleichen Namen. Pulau Langkawi liegt im nördlichen Bereich der Straße von Malakka, wo diese sich zur Andamanensee öffnet, nahe der Grenze zwischen Malaysia und Thailand. Die  thailändische Nachbarinsel Ko Tarutao ist wenige Kilometer entfernt.

Die Bilderfolge beginnt mit dem Doppelhornvogel:

Der Doppelhornvogel gehört zu den in Südasien verbreiteten Nashornvögeln. Er kann mehr als einen Meter, genauer 96 bis 105 Zentimeter groß werden und ist einer der größten waldbewohnenden Vögel. Er ist  ein Höhlenbrüter. Das Weibchen lebt während der vier Monate dauernden Brutzeit in einer bis auf einen schmalen Spalt zugemauerten Baumhöhle. Sie wird während der Brutzeit und später mit den Jungvögeln vom Männchen mit Futter versorgt.

Die Bestand des Doppelhornvogels gilt potentiell als gefährdet.

Der Schnabel ist beim Männchen zwischen 29 und 34 Zentimeter lang, bei den Weibchen zwischen 24,5 und 29,5 Zentimeter.

Das vermessene Horn auf einem vermessenen Schnabel war19,2 Zentimeter lang, 10,6 Zentimeter breit und 5,6 Zentimeter hoch. Es funktioniert als Resonanzkörper für die Rufe des Doppelhornvogels.

Das Weibchen verfügt über ein ähnliches Körpergefieder wie das Männchen. Das Horn ist jedoch gelb bis orange ohne schwarze Färbungen. Die nackte Haut um das Auge ist rot, davon heben sich die schwarzen Augenlider ab. Die Augen sind weiß.

Doppelhonrvögel leben paarweise, in kleinen Familiengruppen, aber auch gelegentlich in Trupps, die während der Monsunzeit bis zu 40 Individuen umfassen können. Trupps bestehen häufig aus noch nicht geschlechtsreifen Individuen, die meist auch sehr große Gebiete nach Nahrung durchstreifen. In reichlich fruchttragenden Bäumen können sich jedoch bis zu 200 Individuen versammeln.

Darauf folgen Bilder des Orienthornvogels, die wir von unserem Hotelzimmerfenster im Hotel THE ANDAMAN aus aufgenommen haben.

Der Orienthornvogel ist ein großer Vogel (ca. 70 cm) mit schwarz-weißem Gefieder. Das Markenzeichen des Nashornvogels ist sein großer, langer Schnabel. Der Schnabel ist jedoch nicht so schwer, wie es scheint. Es besteht nicht aus festem Knochen, sondern aus einem Wabengewebe. Ein ausgewachsener orientalischer Rattenhornvogel hat ein gelb-weißes Gehäuse (einen Knopf oben auf dem Schnabel). Das Männchen hat einen größeren Schnabel mit wenigen schwarzen Flecken, während das Weibchen einen kleineren Schnabel mit mehreren schwarzen Flecken hat. Der orientalische Rattenhornvogel ist im Grunde ein schwarz-weißer Vogel: Meist schwarz mit weißem Bauch und Schenkeln und weißen Akzenten um das Auge, an den Flügelspitzen und am Schwanz.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Nashornvögeln kommen die orientalischen Rattenhainvögel außerhalb der Primärwälder vor und können bewohnte Gebiete besuchen, um sich von Früchten zu ernähren. Sie sind jedoch immer noch auf große lebende Bäume als Nistplätze angewiesen.

Colugas sind vorwiegend nachtaktive Baumbewohner und kommen nur selten auf den Boden. Den Tag verbringen sie in Baumhöhlen oder an Ästen und Baumstämmen hängend in Höhen von 25 bis 50 Metern. Die Nachtaktivität schützt die Tiere vor Feinden, da viele große Beutegreifer wie der Philippinenadler tagaktiv sind. Wenn sie an Stämmen oder Ästen hängen, ist die Flughaut meist wie ein Mantel ausgebreitet; in Kokosplantagen rollen sich Riesengleiter zwischen Palmwedeln oft kugelähnlich zusammen. Beim Auftauchen eines Greifvogels spannen sie die Flughaut aus und fliehen gleitend.

Diese Riesengleiter (Dermoptera) werden auch Pelzflatterer, Gleitflieger, Flattermakis oder Colugos genannt.  Sie sind etwa katzengroß und können mit ihrer charakteristischen Flughaut, die eine Spannweite von 70–120 cm aufweist, weite Gleitflüge unternehmen.

Doppelhornvogel  - Der Doppelhornvogel gehört zu den in Südasien verbreiteten Nashornvögeln. Er kann mehr als einen Meter, genauer 96 bis 105 Zentimeter groß werden und ist einer der größten waldbewohnenden Vögel. Er ist  ein Höhlenbrüter. Das Weibchen le

Doppelhornvogel  - Der Doppelhornvogel gehört zu den in Südasien verbreiteten Nashornvögeln. Er kann mehr als einen Meter, genauer 96 bis 105 Zentimeter groß werden und ist einer der größten waldbewohnenden Vögel. Er ist  ein Höhlenbrüter. Das Weibchen lebt während der vier Monate dauernden Brutzeit in einer bis auf einen schmalen Spalt zugemauerten Baumhöhle. Sie wird während der Brutzeit und später mit den Jungvögeln vom Männchen mit Futter versorgt.

Doppelhornvogel - Die Bestand des Doppelhornvogels gilt potentiell als gefährdet.

Doppelhornvogel - Die Bestand des Doppelhornvogels gilt potentiell als gefährdet.

Doppelhornvogel - Der Schnabel ist beim Männchen zwischen 29 und 34 Zentimeter lang, bei den Weibchen zwischen 24,5 und 29,5 Zentimeter.

Doppelhornvogel - Der Schnabel ist beim Männchen zwischen 29 und 34 Zentimeter lang, bei den Weibchen zwischen 24,5 und 29,5 Zentimeter.

Doppelhornvogel - Das vermessene Horn auf einem vermessenen Schnabel war19,2 Zentimeter lang, 10,6 Zentimeter breit und 5,6 Zentimeter hoch. Es funktioniert als Resonanzkörper für die Rufe des Doppelhornvogels.

Doppelhornvogel - Das vermessene Horn auf einem vermessenen Schnabel war19,2 Zentimeter lang, 10,6 Zentimeter breit und 5,6 Zentimeter hoch. Es funktioniert als Resonanzkörper für die Rufe des Doppelhornvogels.

Doppelhornvogel - Das Weibchen verfügt über ein ähnliches Körpergefieder wie das Männchen. Das Horn ist jedoch gelb bis orange ohne schwarze Färbungen. Die nackte Haut um das Auge ist rot, davon heben sich die schwarzen Augenlider ab. Die Augen sind weiß.

Doppelhornvogel - Das Weibchen verfügt über ein ähnliches Körpergefieder wie das Männchen. Das Horn ist jedoch gelb bis orange ohne schwarze Färbungen. Die nackte Haut um das Auge ist rot, davon heben sich die schwarzen Augenlider ab. Die Augen sind weiß. Doppelhonrvögel leben paarweise, in kleinen Familiengruppen, aber auch gelegentlich in Trupps, die während der Monsunzeit bis zu 40 Individuen umfassen können. Trupps bestehen häufig aus noch nicht geschlechtsreifen Individuen, die meist auch sehr große Gebiete nach Nahrung durchstreifen. In reichlich fruchttragenden Bäumen können sich jedoch bis zu 200 Individuen versammeln.

Orienthornvogel - Der Orienthornvogel ist ein großer Vogel (ca. 70 cm) mit schwarz-weißem Gefieder. Das Markenzeichen des Nashornvogels ist sein großer, langer Schnabel. Der Schnabel ist jedoch nicht so schwer, wie es scheint. Es besteht nicht aus festem

Orienthornvogel - Der Orienthornvogel ist ein großer Vogel (ca. 70 cm) mit schwarz-weißem Gefieder. Das Markenzeichen des Nashornvogels ist sein großer, langer Schnabel. Der Schnabel ist jedoch nicht so schwer, wie es scheint. Es besteht nicht aus festem Knochen, sondern aus einem Wabengewebe. Ein ausgewachsener orientalischer Rattenhornvogel hat ein gelb-weißes Gehäuse (einen Knopf oben auf dem Schnabel). Das Männchen hat einen größeren Schnabel mit wenigen schwarzen Flecken, während das Weibchen einen kleineren Schnabel mit mehreren schwarzen Flecken hat. Der orientalische Rattenhornvogel ist im Grunde ein schwarz-weißer Vogel: Meist schwarz mit weißem Bauch und Schenkeln und weißen Akzenten um das Auge, an den Flügelspitzen und am Schwanz.

Orienthornvogel -  Im Gegensatz zu den meisten anderen Nashornvögeln kommen die orientalischen Rattenhainvögel außerhalb der Primärwälder vor und können bewohnte Gebiete besuchen, um sich von Früchten zu ernähren. Sie sind jedoch immer noch auf große lebe

Orienthornvogel -  Im Gegensatz zu den meisten anderen Nashornvögeln kommen die orientalischen Rattenhainvögel außerhalb der Primärwälder vor und können bewohnte Gebiete besuchen, um sich von Früchten zu ernähren. Sie sind jedoch immer noch auf große lebende Bäume als Nistplätze angewiesen.

Orienthornvogel

Orienthornvogel

Die Datai Bay (Pantai Teluk Datai) liegt im äußersten Nordwesten von Langkawi. In der Bucht befinden sich  hochwertige Hotels wie das The Andaman und ein Golfclub. Von der Datai Bucht hat man eine schöne Aussicht auf die Inseln des Tarutao Marineparks im

Die Datai Bay (Pantai Teluk Datai) liegt im äußersten Nordwesten von Langkawi. In der Bucht befinden sich  hochwertige Hotels wie das The Andaman und ein Golfclub. Von der Datai Bucht hat man eine schöne Aussicht auf die Inseln des Tarutao Marineparks im Süden von Thailand. Auf der Landseite schaut man auf den Gunung Machinchang, dem zweithöchstem Berg (705 m) auf Langkawi.

Bucht von Teluk Datai

Bucht von Teluk Datai

Bucht von Teluk Datai

Bucht von Teluk Datai

Bucht von Teluk Datai

Bucht von Teluk Datai

Bucht von Teluk Datai

Bucht von Teluk Datai

Bucht von Teluk Datai

Bucht von Teluk Datai

Bucht von Teluk Datai

Bucht von Teluk Datai

Bucht von Teluk Datai

Bucht von Teluk Datai

Black Sand Beach:Trotz seines Namens ist der Strand eigentlich eine Mischung aus schwarzem und weißem Sand, den einige Einheimische für das Ergebnis eines jahrhundertealten Fluches halten, der von einer Meerjungfrau gelegt wurde, weil ein Fischer ihren Ri

Black Sand Beach:Trotz seines Namens ist der Strand eigentlich eine Mischung aus schwarzem und weißem Sand, den einige Einheimische für das Ergebnis eines jahrhundertealten Fluches halten, der von einer Meerjungfrau gelegt wurde, weil ein Fischer ihren Ring gestohlen hatte. Andere behaupten, dass es Boden von den Reisfeldern ist, die von Bauern im Jahr 1821 verbrannt wurden.

Black Sand Beach

Black Sand Beach

Black Sand Beach

Black Sand Beach

Black Sand Beach

Black Sand Beach

Black Sand Beach

Black Sand Beach

Black Sand Beach

Black Sand Beach

Black Sand Beach

Black Sand Beach

Black Sand Beach

Black Sand Beach

Black Sand Beach

Black Sand Beach

Kilim Geoforest Park

Kilim Geoforest Park

Kilim Geoforest Park

Kilim Geoforest Park

Kilim Geoforest Park

Kilim Geoforest Park

Kilim Geoforest Park: In unberührten Mangrovenwälder und hoch aufragenden Kalksteinfelsenformationen Tierleben kann Brahminenweihen und Weißbauch-Seeadler, exotische Vögel, Schlammkrebse, Eichhörnchen, Affen und Eidechsen unter andere Tiere beobachten.

Kilim Geoforest Park: In unberührten Mangrovenwälder und hoch aufragenden Kalksteinfelsenformationen Tierleben kann Brahminenweihen und Weißbauch-Seeadler, exotische Vögel, Schlammkrebse, Eichhörnchen, Affen und Eidechsen unter andere Tiere beobachten.

Brahminenweihe: Brahminenweihen sind mittelgroße Greifvögel mit kräftigem, leicht untersetztem Rumpf, kleinem Kopf, relativ kurzen und breiten Flügeln.

Brahminenweihe: Brahminenweihen sind mittelgroße Greifvögel mit kräftigem, leicht untersetztem Rumpf, kleinem Kopf, relativ kurzen und breiten Flügeln.

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

Brahminenweihe

im Kilim Geoforest Park

im Kilim Geoforest Park

im Kilim Geoforest Park

im Kilim Geoforest Park

Fledermäuse im Kilim Geoforest Park

Fledermäuse im Kilim Geoforest Park

Malayin im Kilim Geoforest Park

Malayin im Kilim Geoforest Park

Malayin im Kilim Geoforest Park

Malayin im Kilim Geoforest Park

Am Strand von Kuala Periang

Am Strand von Kuala Periang

Am Strand von Kuala Periang

Am Strand von Kuala Periang

Am Strand von Kuala Periang

Am Strand von Kuala Periang

Am Strand von Kuala Periang

Am Strand von Kuala Periang

Am Strand von Kuala Periang

Am Strand von Kuala Periang

Am Strand von Kuala Periang

Am Strand von Kuala Periang

Am Strand von Kuala Periang

Am Strand von Kuala Periang

Colugas - Colugas sind vorwiegend nachtaktive Baumbewohner und kommen nur selten auf den Boden. Den Tag verbringen sie in Baumhöhlen oder an Ästen und Baumstämmen hängend in Höhen von 25 bis 50 Metern. Die Nachtaktivität schützt die Tiere vor Feinden, da

Colugas - Colugas sind vorwiegend nachtaktive Baumbewohner und kommen nur selten auf den Boden. Den Tag verbringen sie in Baumhöhlen oder an Ästen und Baumstämmen hängend in Höhen von 25 bis 50 Metern. Die Nachtaktivität schützt die Tiere vor Feinden, da viele große Beutegreifer wie der Philippinenadler tagaktiv sind. Wenn sie an Stämmen oder Ästen hängen, ist die Flughaut meist wie ein Mantel ausgebreitet; in Kokosplantagen rollen sich Riesengleiter zwischen Palmwedeln oft kugelähnlich zusammen. Beim Auftauchen eines Greifvogels spannen sie die Flughaut aus und fliehen gleitend.

Colugas - Diese Riesengleiter (Dermoptera) werden auch Pelzflatterer, Gleitflieger, Flattermakis oder Colugos genannt.  Sie sind etwa katzengroß und können mit ihrer charakteristischen Flughaut, die eine Spannweite von 70–120 cm aufweist, weite Gleitflüge

Colugas - Diese Riesengleiter (Dermoptera) werden auch Pelzflatterer, Gleitflieger, Flattermakis oder Colugos genannt.  Sie sind etwa katzengroß und können mit ihrer charakteristischen Flughaut, die eine Spannweite von 70–120 cm aufweist, weite Gleitflüge unternehmen.

Colugas: Colugas sind vorwiegend nachtaktive Baumbewohner und kommen nur selten auf den Boden. Den Tag verbringen sie in Baumhöhlen oder an Ästen und Baumstämmen hängend in Höhen von 25 bis 50 Metern. Die Nachtaktivität schützt die Tiere vor Feinden, da v

Colugas: Colugas sind vorwiegend nachtaktive Baumbewohner und kommen nur selten auf den Boden. Den Tag verbringen sie in Baumhöhlen oder an Ästen und Baumstämmen hängend in Höhen von 25 bis 50 Metern. Die Nachtaktivität schützt die Tiere vor Feinden, da viele große Beutegreifer wie der Philippinenadler tagaktiv sind. Wenn sie an Stämmen oder Ästen hängen, ist die Flughaut meist wie ein Mantel ausgebreitet; in Kokosplantagen rollen sich Riesengleiter zwischen Palmwedeln oft kugelähnlich zusammen. Beim Auftauchen eines Greifvogels spannen sie die Flughaut aus und fliehen gleitend.

Colugas

Colugas

Colugas

Colugas

Colugas

Colugas

Colugas

Colugas

Colugas

Colugas

Colugas

Colugas

Rotlappenkiebitz: Der Rotlappenkiebitz ist ein mittelgroßer Watvogel in der Familie der Regenpfeifer.

Rotlappenkiebitz: Der Rotlappenkiebitz ist ein mittelgroßer Watvogel in der Familie der Regenpfeifer.

Rotlappenkiebitz

Rotlappenkiebitz

[willkommen] [videos] [reportagen] [porträt] [agb] [amerika] [süd-amerika] [argentinien] [buenos aires] [brasilien] [amazonas manaus] [buzios] [fernando de noronha] [rio de janeiro] [olinda / recife] [pantanal] [salvador de bahia] [ecuador] [galapagosinseln] [mittel-amerika] [mexiko] [costa rica] [nicaragua] [guatemala] [tikal] [chichicastenango] [atitlán see] [antigua] [rio dulce] [belize] [xunantunich] [reef's end - tobacco caye belize] [kolibris] [karibik] [cuba] [dominikanische republik] [haiti] [nord-amerika] [usa] [new york] [long island] [asien] [bali] [china] [tibet] [anfrage fotoreise] [anmeldung fotoreise] [anfrage kunst- und keramikreise] [shanghai] [yangtze] [xian - terrakottaarmee] [beijing] [indien] [mumbai] [varanasi] [marc twain: indienreise] [rajasthan] [dehli] [backwaters] [poover südindien] [trivandrum] [myanmar] [yangon] [bagan] [mandalay] [inle-lake] [ngapali] [wasserfest] [thailand] [süd-korea] [vietnam] [singapur] [sri lanka] [nepal] [kathmandu] [Der Durbar Spuare in Kathmandu] [Boudhanath Buddhist Temple] [Pashupatinath Respekt vor den Toten] [Patan] [Nagarkot und der Thrango Taski Yangste Tempel] [Bhaktapur] [Swayambhunath Der Affentempel von Kathmandu] [pokhara] [Trekking von Kande nach Panchaase] [chitwan] [rapti-river und park] [panzernashörner] [kingfischer eisvögel] [papageien] [sumpfkrokodile] [malaysia] [borneo] [orang utan] [nasenaffen] [vögel auf borneo] [langkawi] [afrika] [kenia 1980] [tunesien 1976] [ägypten] [tansania] [lake manyara nationalpark] [serengeti nationalpark] [ngorongoro conservation area] [tarangire nationalpark] [sansibar] [europa] [deutschland] [schleswig-holstein] [kampen auf sylt] [mecklenburg-vorpommern] [hamburg] [radtour 1 von waren  nach wittenberge] [radtour 2 elbauen] [england] [the cotswolds] [cambridge] [spanien] [la gomera] [la palma] [gran canaria] [mallorca] [ibiza] [teneriffa] [andalusien] [estland] [portugal] [frankreich] [menschen in paris] [lettland] [litauen] [polen] [kiew / ukraine] [russland] [italien] [venedig im winter] [türkei] [tschechoslowakei] [schweden] [ungarn] [indischer ozean] [rodrigues] [mauritius] [seychellen] [la digue] [praslin] [mahe] [malediven] [komandoo] [rannalhi] [kunst + kultur] [wohnen] [reisen] [debattieren] [industriekultur] [natur] [pflanzen] [tiere] [vögel] [naturgeschichte der vögel 1841] [geier] [adler] [adler] [specht tukan] [eule] [Eulen] [papagei] [eisvogel kingfischer] [kolibri] [lerche drossel] [rotkehlchen bachstelze] [meise schwalbe] [taube] [fasan truthahn pfau] [trappe strauß] [flamingo storch marabu fischreiher] [rohrdommel ibis kranich schwan] [gans ente] [natürliche phänomene] [literatur] [haltungen] [denkbilder] [projekte] [kontakt] [impressum]
Montag, 3. August 2020